Dienstag, 8. August 2017

nmz:

Zitat/Schlagwörter/Notizen

Es  ist des Lernens kein Ende

Deutsche Musikhochschulen engagieren sich für lebenslange Weiterbildung
  • Dalai Lama"Wir sind nicht auf der Welt, um zu glauben, sondern um zu lernen."
  • Netzwerk Musikhochschulen für Qualitätsmanagement und Lehrentwicklung (seit 2012 schließen sich 24 deutsche Musikhochschulen zusammen, Zentrum in Detmold)
  • Lehrzertifikat für Musikhochschulen
  • Kompetenzzentrum Hochschuldidaktik
  • Zertifikats- und Sommerkurse
  • Fern- und Weiterbildungsstudiengänge
  • Career College, Masterstudiengänge, Workshops und Kurse
  • Jugendmusikschulen, Tonkünstlerverband
  • Musikpädagogisches Institut für Lehrerbildung und Unterrichtsfortbildung (MILU)
  • Weiterbildungsmöglichkeiten
  • Bildungsprozesse in der Kindheit
  • Hochschule für Musik und Tanz in Köln
  • Zentrum für Musiklehrer/-innenbildung im Beruf (ZfmB)



Der Landeanflug der Biene:
BIENEN können nahezu überall mühelos landen, unabhängig vom Anflugwinkel. Wie ist ihnen das möglich ?

Einige Fakten:
 
Damit die Biene sicher landen kann, muss sie ihre Fluggeschwindigkeit vor dem Aufsetzen auf nahe null reduzieren.

Normalerweise müsste sie dafür zwei Größen messen - Fluggeschwindigkeit und Entfernung bis zum Ziel - und dann die Geschwindigkeit entsprechend drosseln.
  • Doch das ist den meisten Insekten nicht möglich, da sie eng stehende Facettenaugen mit einem festen Fokus haben, mit denen sie Entfernungen nicht direkt abschätzen können.


Das gilt auch für die Honigbiene
  • Ihre Wahrnehmung funktioniert ganz anders als die des Menschen, der ja zwei Linsenaugen hat.
Um Entfernungen abzuschätzen, nutzt sie offenbar die simple Tatsache, dass 
  • ein Objekt immer größer erscheint, je näher man ihm kommt
- und 
  • je näher man kommt, desto schneller wird es größer.
Wie Experimente an der Australischen Nationaluniversität zeigen,  
  • drosselt die Honigbiene ihre Geschwindigkeit beim Landeanflug so, dass die Vergrößerungsrate des Objekts aus ihrer Sicht konstant bleibt.
  • Kurz vor dem Aufsetzen ist ihre Fluggeschwindigkeit nahe null und sie kann sicher landen.
" Diese Landemethode ist so simpel und zuverlässig, ... dass sie für die Navigationssysteme von Flugrobotern perfekt geeignet ist", heißt es in der Fachzeitschrift Proceedings of the National Academy of Sciences.

Was soll man glauben ?
  • Ist die Landemethode der Honigbiene durch Zufall entstanden ?
  • Oder steckt Planung dahinter ?
(Quelle: Erwachet !, Nr. 2, 2017)



One World - Schweizer Bio Vollmilchschokolade (100g)

Zutaten
  • Rohrohrzucker, Kakaobutter, Vollmilchpulver, Kakaomasse, Magermilchpulver, gemahlene Vanilleschoten.
Alle Zutaten sind kontrolliert-biologischer Herkunft.
  • Kakao mindestens 37 %
  • Zucker = 77 %
  • Produkt kann Spuren von Gluten, Schalenfrüchten, Erdnüssen und Soja enthalten.
 1 Portion = 20 g = 8.400 kJ = 2.000 kcal


(Notiz: ... wieso kann Schokolade Spuren von Soja enthalten ? ...)






Scientology Kirche Österreich
  • Capistrangasse 4,
  • 1060 Wien
  • vienna@scientology.net
  • www.scientology.org
(Notiz: ... es gibt wohl kaum eine kirchliche Konfession, Freikirche und adventistische Strömung sowohl im In- als auch im Ausland, die ich nicht kennengelernt hätte, aufgrund der persönlichen Biografie. Aber Sekten waren immer tabu, dabei sind diese "Ketzer" doch besonders zu beachten, wenn man bedenkt, dass das Christentum am Anfang auch nur eine Sekte war, wenn auch monotheistisch ausgerichtet. Sekten sind die "Special Task Force" in Sachen Religions- und Glaubensangelegenheiten. Allerdings stehen in ihren Agenden auch Vokabeln wie "Unbedingter Gehorsam, völlige Selbstaufgabe und bedingungslose Hingabe zum charismatischen Führer". Vom Prinzip her sind sie strukturiert wie alle diktaktorischen "Führersysteme". Innerlich wären sie beleidigt, wenn man sie als harmlose Strömung bezeichnen würde: die "Faust Gottes" ist schließlich auch nicht persilgewaschen und blütenrein, alttestamentarisches Denken halt ...)



Quittung, Schuhgeschäft => es bediente Sie Frau Schweißfeld (


Vistitenkarte von der Polizei, auf der Rückseite in Schreibschrift:
  • Hallo Hr. K.,
  • Kommen Sie bitte am Montag (17-19) zur Wache und bezahlen die 150 €.
  • Sie können auch ihren Bruder schicken.
(Notiz: ... genau, umgehen Sie einfach die bürokratischen Hürden, machen Sie es kurz und schmerzlos, gestalten Sie ihr ziviles Leben unkompliziert, halten Sie die "Compliance" zu ihrem "Freund und Helfer" immer hoch ;-)



Für diesen Band wurden die schönsten und bekanntesten Märchen des dänischen Dichters Hans Christian Andersen ausgewählt:
  • Das hässliche junge Entlein
  • Fünf aus einer Hülse
  • Des Kaisers neuen Kleider
  • Die Stopfnadel
  • Fliedermütterchen
  • Die alte Straßenlaterne
  • Die kleine Seejungfer
  • Das Feuerzeug
  • Die wilden Schwäne
  • Der fliegende Koffer
  • Die Schneekönigin
  • Das kleine Mädchen mit den Schwefelhölzchen
  • Der Schneemann
(Notiz: ... H.C.Andersen: angetreten, um der beste Schriftsteller zu werden. Niemand kann der beste Schriftsteller sein, aber jeder "Meister" kann in die "Hall of Fame" entsprechend seiner Künste und seines Handwerks aufgenommen werden unabhängig von Geschmack und Modeströmungen ...)




Verschuldung verhindert Entwicklung:

Mehr als eine Milliarde Menschen leben in Elend
  • Ihre Länder müssen riesige Auslandsschulden tilgen. 
  • Schon die enorme Zinslast erdrückt jede mögliche Entwicklung.
Es trifft die Ärmsten:
  • kein Schulbesuch, weil Bildung unbezahlbar ist,
  • Gesundheitsversorgung nur gegen hohe Gebühren,
  • hohe Transportkosten, weil Straßen kaputt sind und es kaum öffentliche Verkehrsmittel gibt ...
Die riesige Summe von 2,5 Billionen US-Dollar schulden die Länder Asiens, Afrikas und Südamerikas den reichen Ländern.
  • Jedes Jahr müssen sie 370 Milliarden US-Dollar für den Schuldendienst aufbringen, sechs mal mehr als die jährliche gewährte Entwicklungshilfe.
  • In Kartellen der Gläubigerländer sind die armen Länder verstrickt.
Die Reichen diktieren die Bedingungen:
  • Die Entschuldungsverfahren berücksichtigen nur ihre Interessen.
  • Selbst die unrechtmäßigen Schulden von Diktatoren sollen zurückgezahlt werden.
Die Armen trifft dies gleich doppelt:
  • Erst der Diktator, jetzt der Schuldendienst.
(Quelle
  • Bündnis "Entwicklung braucht Entschuldung-erlassjahr.de", 
  • buero@erlassjahr.de, 
  • www.erlassjahr.de )
Fazit: ... das ist also der Grundpfeiler des "Kriminellen Weltwirtschaftskreislaufs": 
Die perverse Umkehrung  
von  
Schuldnern und Gläubigern !
Umgekehrt müssten nämlich die Industrienationen riesige Schulden an die "Entwicklungs- und Rohstoffländer" haben:
  • Konzerne bezahlen keine Steuern in diesen Ländern;
  • Rohstoffabbau + akkordmäßige Produktionsarbeit für das Ausland;

  • Katastrophale Umweltverschmutzung und Zerstörung von Natur und Biotopen;
  • Landraub und Vertreibung ausgeführt durch Militärs, korrumpierte Polizei, Schlägertruppen und Mörderbanden.
Die Entschuldung von Entwicklungsländern ist nie gewollt, die friedliche Aufhebung der unmenschlichen Gradienten ist nicht erwünscht, die Unrechtsregimes dieser Welt werden in logischer Auflösung vom Konsumenten selber evoziert und stabilisiert. Es gibt keine wirkliche Demokratie außer in der Phantasie.
 * * * *

Wien:
  • Zur Reblaus, 1020 Wien, Obere Augartstraße. 72, Tel: 2141771, Kellner mit Wiener Schmäh, District II, das preiswerteste Restaurant bei guter Qualität,

Ein bißchen Geschichte:
 
Um 500   Die östereichische Geschichte beginnt mit der Herrschaft der Bayern im Donaugebiet und in den Alpengegenden.
 
700 -  800 Von Salzburg, Passau und Aquileia aus wird das Land christianisiert. Klöster werden gegründet.
 
996           Die zwischen Enns, Raab und Drau errichtete bayerische wird erstmals "Osterrichi" genannt (deshalb wurde im vergangengen Jahr der 1000. Geburstag Österreichs gefeiert.
 
1096         Die Kreuzritter ziehen durch Österreich. Mit ihnen kommen Händler aus dem Orient und bringen fremdartige Waren: Stoffe, Waffen, Gewürze
 
1156        Unter den Babenbergern wird die die Ostmark Herzogtum mit der Residenz in Wien
 
1251-1278 Der Böhmerkönig Ottokar II. behersscht nach dem Aussterben der Babenberger Österreich.
 
1278      Ottokar II. wird in der Schlacht auf dem Marchfeld gegen König Rudolf von Habsburg getötet. Das ist der Beginn der habsburgischen Macht.

1365      Gründung der Wiener Universität

1469      Gründung des Bistums Wien

1529      Erste Belagerung Wiens durch die Türken. Sie müssen wieder abziehen.

1571      Der Kaiser gewährt Religionsfreiheit in Österreich. Der Protestantismus breitet sich rasch aus. 70 Prozent der Bevölkerung bekennen sich schließlich zum evangelischen Glauben. Vor allem die adligen Stände sind aktiv: Sie gründen Schulen und sorgen für die Verbreitung der Bibel.

1576      Unter Rudolf II. beginnt die Gegenreformation: Der Protestantismus sollte aus Österreich verschwinden. Die evangelischen Christen werden gezwungen, wieder katholisch zu werden, andernfalls müssen sie das Land verlassen. Besonders hart sind die Verfolgungen in der Steiermark, in Kärnten und Krain. Der Besitz der Bibel ist bei Todesstrafe verboten.

1618-1648 Dreißigjähriger Krieg, ausgelöst durch die Erhebung des protestantischen Adels in Böhmen gegen den Kaiser.

1648     Der "Westfälische Friede", ein Vertrag, wird abgeschlossen. Er bringt aber noch keine Gleichstellung der Protestanten mit den Katholiken.

1663-1699 Türkenkriege. Wieder kann Österreich die Türken abwehren und sie damit aus Europa verdrängen.

1683     Zweite Türkenbelagerung Wiens. Die Türken werden vertrieben.

1699     Die österreichisch-ungarische Monarchie. Wien wird Mittelpunkt des Reichs.

1740-1780 Maria Theresia regiert in Wien.

1780     In den Schlesischen Kriegen und im Siebenjährigen Krieg (1756-1763) verliert sie Schlesien an Friedrich II. (den Großen) von Preußen.

1781    Josef II., Sohn der Kaiserin Maria Theresia, erläßt das Toleranzpatent. Es bedeutet, dass die Protestanten ihre Religion wieder öffentlich bekennen dürfen; die Juden müssen nicht mehr im Ghetto wohnen. Josef II. schafft auch die Leibeigenschaft ab: Die Bayern sollten frei sein, nicht mehr "Eigentum" eines Adeligen.

1805    Die französische Armee besetzt Wien; Sieg Napoleons.

1806    Das Heilige Römische Reich Deutscher Nation löst sich auf. Napoleon zwingt Franz II., die römisch-deutsche Kaiserwürde aufzugeben.

1809     Krieg Österreichs gegen Frankreich, der mit einem Friedensvertrag endet.

1815     Endgültige Niederlage Napoleons bei Waterloo in Belgien. Auf dem "Wiener Kongreß" werden die Länder Europas neu aufgeteilt.

1914-1918 Erster Weltkrieg. Anlass ist die Ermordung des österreichischen Thronfolgerehepaars durch großserbische Nationalisten in Sarajevo.

1916     Tod des Kaisers Franz Joseph I. Nachfolger ist sein Großneffe Karl. Er verzichtet 1918 auf sein Amt.

1919 -1931 In Österreich herrschen Not und Arbeitslosigkeit. Die Folge sind Streiks und Aufruhr. Der faschistische (nicht-demokratische) Einfluss wird stärker.

1938     Deutsche Truppen marschieren in Österreich ein. Der "Anschluß" Österreichs an das Deutsche Reich wird ausgerufen.

1939-1945 Zweiter Weltkrieg. Die Österreicher kämpfen in der deutschen Wehrmacht mit. Deutschland verliert den Krieg.

1945      Wien wird von der Roten Armee besetzt, Österreich in vier Besatzungszonen aufgeteilt: die sowjetische, amerikanische, britische und französische. In ganz Österreich finden allgemeine Wahlen statt. Leopold Figl wird Bundeskanzler.

1955    Die vier Großmächte und Österreich unterzeichnen den Staatsvertrag. Alle Besatzungstruppen ziehen ab. Österreich wird in die Vereinten Nationen (UNO) aufgenommen.

1971   Neue Regierung unter Bruno Kreisky.

1983   Kreisky tritt zurück. Bundeskanzler wird Fred Sinowatz

1986   gefolgt von Fanz Vranitzky.

1995   Österreich wird Mitglied der Europäischen Union.

(Quelle: Gustav-Adolf-Kinderkalender 1997)

(Notiz: "Mathephysikus" und Wienliebhaber meint, dass die Österreicher immer eins auf den Sack bekommen haben. Dies kann der Museumsmitarbeiter im HGM zum Teil bestätigen. Der Höhepunkt dieses "Östlichen Reiches" sei 1790 gewesen. Danach, hätten sie wirklich nicht mehr viel zum Lachen gehabt, denn dann kam Napoleon, der die "europäische Geschichte" mit viel Elan, Militär und Feuerkraft durcheinander gewirbelt hat. Interessant auch die Aussage: "Der Krieg ernährt den Krieg". Haben Soldaten in diesen Zeiten keinen Sold erhalten, haben sie Städte und Dörfer geplündert, und waren Felder und landwirtschaftliche Struktur endgültig zerstört, so dass der Hunger ausgebrochen ist, sind sie nach Hause gegangen ...)

* * * * 

Postbote überfährt Mops Anton

Besitzer werfen Zusteller Fahrerflucht vor / Polizeit ermittelt nicht auf Privatgelände

 http://www.nw.de/_em_daten/_cache/image/1xug1YzHY7sqfHKnHiO7wDOQpTXi1hC6KY1AHsvil8eejRr2kEELu8Q3AUJGykekDgkPtp-qxNG6L_eTH-X0O_g1-r4TwQsXEF/150716-2103-384e0383ac7f2470.jpg
Auf der Straße überfahren: Der 15 Monate alte Mops war in Jöllenbeck ein kleiner Promi. 
Immer wieder war er auf dem Motorrad oder Gokart seines Herrchens im Ort unter wegs. 
Am Mittowoch, 8. Juli starb er vor den Augen seines Herrchen. (Foto: privat)

Bielefeld-Jöllenbeck. Eine Woche lang haben Johanna Bannach und Alexander Friesen auf eine Entschuldigung gewartet. Doch nichts kam. Dabei hat ihr Postbote am Mittwoch, 8. Juli, gegen 14.30 Uhr vor ihrer eigenen Ausfahrt ihren kleinen Mops Anton überfahren. Der 15 Monate alte Hund war noch um den Fahrer herumgesprungen, als dieser einstieg. Er starb noch an Ort und Stelle, während der Fahrer weiter Post ausgetragen haben soll und sich dann entfernte ... mehr: nw.de/lokal/bielefeld/joellenbeck ... von Jens Reichenbach)

(Notiz: ... als ich diesen Zeitungsbericht vom Freitag, den 17. Juli 2015 bei Patentante in Bielefeld/Senne gelesen habe, wurde mir klar: die Tragweite dieses Unglücks können nur "Herrchen und Frauchen" verstehen. Außenstehende, die keine Haustiere haben, entwickeln auch keine derartigen Gefühle von Freude, Trauer und Gemeinschaftssinn mit Tieren. Der Ort Jöllenbeck kommt in der Biografie väterlicherseit oft vor.)

* * * *
  • Kurzsichtigkeit auf dem Vormarsch
  • Bodensee: Untersee und Zellersee, www.bsb.de, Schifffahrt
  • edith.gruendler@gmx.de
  • Ukrainian Agony, Der verschwiegene Krieg,

  • Gut Paulinchen Wäldchen (Frischmilch direkt vom Bauern ?)
  •  Silent Komfort: Geh- und Trittschallunterlage, Reduzierung des Schalls bis zu 14db, Gehschallreduzierung, Überbrückung von Untergrundunebenheiten, geeignet für warmwassergeführte Fußbodenheizung, Wärmedurchgangswiderstand R=0,01 m^2 K/W, Erhöhung des Antirutscheffekts
 * * * *

Homage to Anatolia 


Nemrut

Kolleksiyonu

Expo 2.000 - Hannover

Seit der Zeit ihrer Sesshaftigkeit um 7.000 v. Christus haben die Menschen angefangen, sich zu schmücken. 
  • Jedoch wurde der Schmuck damals aus leicht zu findendem Material gemacht und für Zauberzwecke und als Schutztalisman vor bösartigen Erscheinungen gebraucht. 
Später wurden aus Bergwerken Edelmetalle wie Gold und Silber gewonnen, wobei Edelsteine und Perlen durch die Entwicklung von Handelswegen in den Umlauf kamen. 
  • Diademe aus der antiken Welt mit Themen aus der Natur, 
  • Siegelringe aus der römischen Zeit, 
  • islamische Talismane mit "Masallah" und anderen heiligen Inschriften 
  • sowie christliche Kreuze und Paradiesschlüssel  
und 
  • der osmanische Pendel- und Talismanschmuck
waren immer Vermittler des sozialen Status und des Glaubens gleichzeitig.
  • Ornamente und Motive auf diesen wurden niemals per Zufall, sondern als Ausdruck eines Image auserwählt.
 http://4.bp.blogspot.com/_uFFhKz-YtZ0/RiYT1zXAnsI/AAAAAAAAACA/ZMlnIpMhr68/s320/alessandrosdari+0013.jpg


Anatolien hat ihre zentrale Bedeutung 
  • unter den Kulturen des Mittelmeers
 und 
  • im vorderen Asien 
während der Antike, dem Vorkommen von Gold und ihrer meisterhaften Verarbeitung zu verdanken.

Ein wichtiger Teil der Werke in der Ausstellung wurde in Verbindung mit dem Expo 2000-Thema um die 
  • mythologische
  • kosmologische
  • historische
und 
  • kulturelle 
Welt der Kommagene-Dynastie konzentriert, welche das Gebiet um den Berg Nemrut zwischen dem Taurus-Gebirge und dem Fluss Euphrates beherrschte. (1. Jahrhundert v. Chr. bis 2. Jahrhundert n. Chr.)
  • Die Stilisierung des Lebensbaumes auf der Krone des Herrschers Antiokhos I ist ein Zeichen für seine Unsterblichkeit
und
  • das geometrische Sternenmotiv auf seiner Kleidung für seine Verbindung mit dem Kosmos,
gesetzt von den Künstlern seiner Zeit.
 https://pbs.twimg.com/media/C3uiMejWMAAIvev.jpg

Die Zeichenornamentik der Gottes- sowie Herrscherfiguren auf den Stels sind direkte Anzeichen für ihre Persönlichkeit und ermöglichen deren Kenntnis:
  • der Blitz auf der Krone Zeus,
  • die Keule in der Hand von Herakles
und
  • das Lichtrelief hinter Apollon.
[...]


Der andere Teil der Ausstellung ist eine Sammlung von Kunstwerken aus allen Zivilisationen, die seit der neolitischen Periode bis zur Türkischen Republik auf dem Gebiet der heutigen Türkei zur Geltung kamen.

[...]

The Paleolithic and Mesolithic Ages
  • 6.000.000 - 8.000 BC
The Neolithic Period
  • 8.000 - 5.500 BC
The Chalcolithic Period
  • 5.000 . 3.200 BC
The Early Bronze Age
  • 3.200 . 1.800 BC
The Assyrian Trade Colonies
  • 2.000 - 1.800 BC
The Hittite Period and The Neo Hittite Kingdoms
  • 1.900 - 1.200 BC
  • 1.200 - 700 BC
The Urartian Kingdom
  • 900 - 580 BC
The Phrygian Kingdom
  • 750 - 546 BC
The Lydian Kingdom
(Lykia and Karia)
  • 700 - 300 BC
The Ionians
(The Period of Graeco-Anatolian Civilization)
  • BC 1050 - 30 AD
The Graeco-Persian Dominance
  • 546 - 334 BC
The Hellenistic Period
  • 330 - 30 BC
The Roman Period
  •  30 BC - 395 AD
The Byzantine Period
  • 330 - 1453
The Anatolian Seljuk Period
  •  1075 - 1308
The Ottoman Period
  • 1299 - 1923
 http://www.turkeireiseleiter.com/wp-content/uploads/2017/02/dekiantikkentlerharitas-960x750.jpg

(Notiz: ... warum bekämpfen die Türkischen Führer ständig die Kurden ? Sind sie neidisch auf deren reichhaltige Kultur, wollen sie nur ihre Schätze stehlen, oder sind sie gar kulturell so rückständig, dass sie  ihre eigenen wertvollen Kulturgüter im eigenen Land - dazu gehören auch Sprache und Traditionen - nicht mal schützen und zu schätzen wissen ?
* * * *

Montag, 24. Juli 2017

"Befreiung von der Basis"

 http://www.assoziation-a.de/cover_print/cover_schiller_web.jpg

Dieses Buch reflektiert eine in jeder Hinsicht ungewöhnliche Lebensgeschichte:
  • Zwei Mal wegen Mitgliedschaft in der RAF zu insgesamt mehr als sieben Jahren Gefängnis verurteilt, entscheidet sich Margrit Schiller 1985, die alte Bundesrepublik zu verlassen und nach Kuba ins Exil zu gehen, um einer erneuten Verhaftung und der drohenden Sicherheitsverwahrung zu entgehen. 
Acht Jahre später emigriert sie mit ihrem kubanischen Mann und den beiden in Kuba geborenen Kindern nach Uruguay, ein Land, in dem von 1973 bis 1985 eine Militärdiktatur herrschte, aber auch die Stadtguerilla Tupamaros aktiv war, die heute die Regierung des Landes stellt.
  • Hier hofft Margrit Schiller, ihre Erfahrung als politische Aktivistin und ehemalige Gefangene mit anderen Menschen teilen zu können.  
Ihr Buch ist ein ehrliches und selbstreflexives Zeugnis, das grundlegende Exilerfahrungen thematisiert.
  • Sie schreibt über die Macht der Bilder und wie diese täuschen können. 
  • Mit wachem, kritischem Blick zeichnet sie die Probleme des Alltagslebens in Havanna und Montevideo nach.  
  • Ihr Buch nimmt uns mit auf eine Reise, auf der es mehr als 15 Jahre kein Zurück gab.
 Von der RAF zum Weltfriedensdienst

 https://cdn-az.allevents.in/banners/e02e0b7b787c56cfd14304b23abb54f5

Das Leben Lutz Taufers gleicht einer Suchbewegung, in der das Terrain der westdeutschen radikalen Linken vermessen wird: 
  • Rebellion gegen die verkrusteten Verhältnisse der Adenauerära in der badischen Provinz, 
  • 1968 in Freiburg, Basisgruppe Politische Psychologie in Mannheim, 
  • Sozialistisches Patientenkollektiv in Heidelberg
  • Mitglied des Kommandos Holger Meins der RAF, 
  • Besetzung der deutschen Botschaft in Stockholm, 
  • mitverantwortlich für die Erschießung von zwei Geiseln
  • 20 Jahre Haft, ein Dutzend Hungerstreiks bis an den Rand des Todes
nach der Freilassung ein Jahrzehnt Basisarbeit in den Favelas von Rio de Janeiro, heute im Vorstand des Weltfriedensdienstes.  

Die Bilanz seines bewegten Lebens lautet: 
  • Ohne entschiedenes politisches Handeln lassen sich die versteinerten Verhältnisse, die für die große Masse der Menschen dieses Planeten keine Perspektive bieten, nicht verändern. 
Genauso gilt aber: 
  • Das Ziel einer befreiten Gesellschaft muss sich in den Mitteln des Widerstands spiegeln
Und: 
  • Befreiung fängt an der Basis an. 
" Befreiung von der Basis "
 

Favelas“ sind inoffizielle Bezirke der Metropole Rio de Janeiro, illegal gebaute Stadtteile – scheinbar Welten ohne Regeln. 
  • Dort herrscht größten Teils die Drogenmafia
Die Polizei versucht jetzt Ordnung ins Chaos zu bringen. 
  • Eine Mamut-Aufgabe für Behörden und Sicherheitskräfte aber auch für die Bewohner selbst.
  • Täglich sterben im Großraum Rio 16 Menschen an Schussverletzungen.
Die Behörden setzen beim Kampf gegen Gewalt und Verbrechen in einem ersten Schritt auf das „Schock-Team“ der Militärpolizei von Rio de Janeiro (Batalhão de Polícia de Choque - BPChq). 
  • Die Spezialeinheit besetzt die Favelas und macht den Weg frei für die sogenannten „Friedenseinheiten“. 
  • Sie sollen im zweiten Schritt den Bewohnern der Favelas dauerhaft Sicherheit geben. 
Abenteuer Leben begleitet einen Militärpolizisten des Schock-Teams und einer Friedenseinheit bei der Erstürmung einer Problem-Favela bis zur Eröffnung der neuen Polizeiwachen.

 vs.

Rolf Muller

Zitat

Ich wohne fast 30 Jahre hier. 
  • Meine Antwort wirst Du mit der Deutschen Mentalität vielleicht nicht verstehen. 
Erstens bestehen diese Favelas schon seit Jahrzehnten.
  • Ein Grossteil der Bevölkerung ist ungebildet und deshalb viel einfacher zu manipulieren.
Einige Politiker sind eng mit den Favelachefs verknüpft, weil sie dadurch Wahlen gewinnen können (du siehst ja wie viele Leute in der Favela wohnen). 

Dummheit der Polizei ?
  • Ich war gerade unterwegs und hatten engen Kontakt mit einer deutschen Polizistin, welche eine Einheit leitet, welche das organisierte Verbrechen in Deutschland bekämpft.
Sie war klipp und klar: 
  • "Ich werde als zu bissig und ehrlich angesehen. 
  • Du kommst nur hoch in der Polizei wenn du politisch bist, heute ist das Hauptgewicht der Polizei leider nicht mehr die Investigative, sondern die Politik".
(Notiz: ... würden die Drogen legalisiert werden, dann würden auch Politiker und die obersten Posten der "Gesetzeshüter" auch nichts mitverdienen. So sieht also der Alltag dann für die unteren Ränge der "Gesetzeshüter aus: sie täglich mit dem Pack von der Basis auseinandersetzen bis zum Burn out ...)
Übrigens gibt es noch ein anderes Problem, dass so ernst - oder noch schlimmer - wie die Drogendealer sind: 
  • die Miliz
Einige Favelas werden von ihnen dominiert
  • sie sind der Abschaum der Gesellschaft, 
  • kommen von der Polizei oder sogar vom Militär
  • kennen deshalb die Strukturen 
und 
  •  erpressen die lokale Bevölkerung durch "Aufpreise" von Naturgas, etc.
Beltrami, der Sicherheitschef, ist eigentlich sehr beliebt bei der Bevölkerung, weil er keine politischen Ambitionen hat, er ist eigentlich ein Ideologe. 
  • Er spricht Dinge an, die viele nicht gerne hören und er wird den Bettel bald hinschmeissen, sicherlich frustriert, weil seine ganze Arbeit für nix war.
Die UPPs haben ihren Einfluss schon verloren, die Leute in der Favelas sind weiterhin bewaffnet und das grosse Inkognito wird sein, was genau passieren wird, nachdem die Para-olympischen Spiele vorbei sein werden, denn der Bundesstaat Rio wurde vom ICO und seiner korrupten Helfershelfer geplündert und wird bald bankrott deklarieren.
  • Inclusive, liebes Deutschland, ihr habt sehr viel Geld durch deutsche Firmen etc. verdient, mit der Konstruktion im Stadtzentrum, die Konkurrenz wurde auch durch Bestechung gewonnen, das habe ich mit eigenen Augen gesehen, niemand hat mir das erzählt.
Es ist leider so, dass es 
  • sehr einfach ist, Gesellschaften für deren passive Korruption zu kritisieren, 
  • schwierig aber, die Augen zu öffnen und zu sehen, dass die eigene Regierung oder eigene Firmen durch aktive Korruption unterstützen, 
weil man dann einen besseren Lebensstandard hat !



* * * *

(Notiz: ... die Doppeldeutigkeit der Sprache:
  • soll die "Befreiung" von der "Basis" aus gesehen verwirklicht werden,
oder 
  • soll die Welt "von der Basis befreit" werden, so dass nur noch die reichsten 10% die Welt für sich haben ?
Eigentlich besitzen sie finanztechnisch gesehen schon die ganze Welt und lenken Wirtschaft und Politik, Medien und Waffensysteme.
  • Das, was sie im Endeffekt manipulieren und nutzen, ist die gesamte "men-power", Rohstoffe und Finanzströme inklusive Steuern und Abgaben.)
. . . .
 

Donnerstag, 20. Juli 2017

Annahme: Funktionaler Dysstress der Zelle und der "Zentrale Hirn" führt zu Krebs

entnommen aus:


 http://blogs.newcastle.edu.au/wp-content/uploads/2015/10/genes-700x466.jpg

1) Grundinformationen

Wie Gene Proteine herstellen

Der Mensch besteht aus ca. 50 Billionen Einzelzellen.

Jede Einzelzelle hat im Zellkern einen DNS-Faden mit ca. 25.000 Genen.
  • Jedes Gen erzeugt ein genau fest gelegtes Protein.
  • Zu jedem Gen gehört in der Zellmembran (Außenhaut) ein genau festgelegter Rezeptor, über den die Zelle Umweltsignale empfängt und entsprechend reagiert.
Dabei produziert die Zelle "vor Ort" genau die Proteine, die aufgrund ihrer besonderen Aufgaben (Herz, Muskeln, Blut usw.) zuständig ist. 
  • Proteine wickeln alle Stoffwechselvorgänge ab.
Wird ein Umweltsignal über einen Rezeptor empfangen, stellt das Gen über eine "Kopiervorlage" das genau festgelegte Protein her.

 https://s-media-cache-ak0.pinimg.com/736x/ba/9c/bf/ba9cbf51683b14bc3189a5a576f9ca50--johannes-frankfurt.jpg

 [...]

 Epigenetik: Krebsprävention und Ernährung
 
Entgiftung, Entzündungshemmung, Radikalfänger, Antioxidanzien,
 
 antihormonelle Wirkung, Zellwachstumshemmung, programmierter Zelltod
 http://www.laborundmore.com/thumb/d6e43229/Gerhaeuser_Abbildungen-1a.jpg
laborundmore.com

2) Behauptung

Wie Beziehungen und Lebensstile unsere Gene steuern

Zitat:

Gene steuern nicht nur, sie werden auch gesteuert – durch Signale, die vom Gehirn ausgesandt werden, als Folge von zwischenmenschlichen Beziehungen, Umwelteinflüssen und individuellen Erfahrungen.

[...]
"... den größten Einfluss auf die Regulation von Genen haben nichtstoffliche Signale jedoch im Gehirn
  • Mit den Nervenzellsystemen der 5 Sinne wahrgenommene Situationen werden vom Gehirn fortlaufend in biologische Signale verwandelt, die ihrerseits massive Effekte auf die Bereitstellung von Transkriptionsfaktoren haben. 
Dies erklärt, warum seelische Erlebnisse innerhalb kürzester Zeit zahlreiche Gene aktivieren oder abschalten können. 
  • Die Zeit von der Aktivierung eines Gens bis zur Fertigstellung des Proteins kann im Bereich weniger Minuten liegen."  
 Von der Signaltransduktion zur Genexpression:

G-Proteinabhängiger Rezeptor => Tyrosinkinaserezeptor => Steroidhormon
 http://www.zum.de/Faecher/Materialien/hupfeld/Cytologie/Signaltransduktion-glc-insulin-glucagon/Signal-Transduk-180.gif

3) Ansatz und Methoden


Zitat:

[....]

Forschungsgruppe Molekulare Onkologie

Die   Arbeitsgruppe   Molekulare   Onkologie   unter   Leitung   von  Univ.-Prof.   Dr. rer. nat. Edgar   Dahl   verfolgt   zwei  Hauptforschungsziele,  die  über  den  Themenbereich  „Krebs  und  Epigenetik“  miteinander  verknüpft  sind.

https://www.spektrum.de/lexika/images/bio/f8f6316.jpg

Der  erste  Forschungsschwerpunkt  ist  der  WNT-Signalweg,  der  eine  zentrale  Bedeutung  bei  der  Entstehung  von  humanen  Karzinomen hat.
  • Hier wird insbesondere die Bedeutung der WNT-Antagonisten SFRP1 und DKK3 mit molekular- und zellbiologischen Methoden detailliert untersucht. 
  • Diese Untersuchungen werden ergänzt durch  in vivo  Studien an einer  SFRP1  und  DKK3  knock-out  Maus  und  Xenograft-Studien  an  Nacktmäusen.  
 [...]

http://slideplayer.org/slide/1331056/3/images/28/Wie+entsteht+Krebs+die+Zellteilung,+und+deren+korrekter.jpg

Der  zweite  Forschungsschwerpunkt  ist  die  Identifizierung  und  Charakterisierung  von  neuen  Tumormarkern  bei  soliden  Tumoren,  die  mittelfristig,  d.h. nach  ausreichender   Validierung,  für  die  Frühdiagnostik  bzw.  Therapie-Stratifizierung  eingesetzt  werden  soll
  • Der  Fokus  liegt  hierbei  auf   dem   Mamma-   und   Harnblasenkarzinom.  
  • Schlüsselmolekül   ist   hierbei   das   von   uns   erstmalig   charakterisierte    tumorsuppressive   Extrazellularmatrix-Molekül   ITIH5,   dessen   Funktionsweise   in   der   Tumorzelle   wir  molekular    entschlüsseln  wollen.  
Im  Bereich  der  Krebsfrüherkennung   werden  Kandidatengene  charakterisiert,  die  in  Mamma-  und   Harnblasenkarzinomen  methyliert  vorliegen  und  deren  freie  oder  zellgebundene  DNA  in  Körperflüssigkeiten  wie  Blut   und/oder  Urin  frühzeitig  im  Krankheitsprozess  nachweisbar  ist.
  • Langfristiges  Ziel  ist  es  hierbei,  Gruppen  von  DNA- Methylierungsmarkern  zu  definieren,  mit  denen  sich  primäre  oder  wiederkehrende  Tumorerkrankungen  mit  hoher  Sensitivität und Spezifität vorhersagen lassen.  
 [...]

Warum zerstören Krebszellen und Viren den Organismus

von dem sie leben ? Die Antwort liegt in den Menschen selber:

auch sie verhalten sich bzgl. des Mutterorganismus Erde ebenfalls 

wie entartete Krebszellen, die ihre natürlichen Grenzen nicht mehr erkennen

https://www.fassmann-urologen.de/wp-content/uploads/2013/12/Fotolia_41992569_XS.jpg

Lehr- und Forschungsgebiet molekulare und ultrastrukturelle Pathologie

Der Forschungsschwerpunkt des Lehr- und Forschungsgebietes molekulare und ultrastrukturelle Pathologie (Univ.-Prof.  Dr.   med.   Nikolaus   Gaßler,   M.A.)   umfasst   Untersuchungen   zur   Assoziation
  • von   epithelialer   Reagibilität   und    Fettsäuremetabolismus   
  • bei  Entzündung  und  Tumorgenese
Unter  Verwendung  verschiedener  Modelle  der  intestinalen   Schleimhautbarriere  und  der  Leber  werden  spezielle  Mechanismen  der
  • Epithelverfettung,  
  • Apoptose,  
  • Fibrose  
und
  • Karzinogenese  
analysiert.
Tumorabwehrspezialist p53

https://www.gesundheitsstadt-berlin.de/fileadmin/_processed_/csm_Erkenntnisse-zur-Tumorgenese_7db8a0840b.jpg

Ein  Schwerpunkt  liegt  bei  der  Charakterisierung  von  Mitochondrien  in  diesen  komplexen   zellbiologischen Prozessen.
  • In Assoziation mit diesen Arbeiten  werden in interdisziplinär ausgerichteten Projektinitiativen  molekulare  Signaturen  der  physiologischen  und  pathologischen  epithelialen  Differenzierung  charakterisiert. 

(Notiz: ... stimmt eigentlich noch dieses Postulat der Biochemie, dass der Produktionsvorgang von den Genen zur Proteinherstellung eine Einbahnstraße ist ?
  • Das heißt, ein einmal produziertes Protein hat umgekehrt keinen Einfluss auf die Gene
Warum also sollten "feinstoffliche" bzw. "nichtstoffliche Signale" vom Hirn die Gene beeinflussen über Ein- und Ausschaltvorgänge ?
  • In der Tat, der Organismus kennt auch diesen Weg
  • (s.a. forcierte Entwicklungsphase des jungen Menschen durch erhöhte Proteinaufnahme, verbesserte Hygiene und Informationsverarbeitung (!) des Hirn (=Frühreife))
Die Schulmedizin und Biologie hat im Verbund mit den Biotechnologien einen molekularen Kosmos ent- und aufgedeckt, der bis heute entschlüsselt werden muss.

Doch trotz aller Erkenntnisse weigern sich die Schulmediziner die Hauptverursacher von Krebs beim Namen zu nennen:
  • Umweltverschmutzung + Lebensmittelvergiftung + Erhöhter Dysstress +  toxische und hochenergetische Beeinflussung
http://docplayer.org/docs-images/48/23981883/images/page_1.jpg

Stattdessen arbeitet sie sich lieber an den Symptomen ab, immer in gehorsamer Zusammenarbeit mit der pharmazeutischen Industrie
  • => es wirkt schon befremdlich, wenn sie ständig neue Tumormarker, An- und Ausschaltergene und viele weitere molekulare Strukturen entdecken, aber nicht ernsthaft darauf hinweisen, warum und wie Krebs innerhalb eines Körpers entstehen und sich ausbreiten kann. 
Bei der energetischen Nutzung der "strahlenden Kernenergie" stand auch kein Medizinervereinigung auf, um zu protestieren.
  • Diejenigen, die es am besten wissen müssten, halten ihr Maul und schweigen.)
 https://derhonigmannsagt.files.wordpress.com/2010/08/affen-3stck.jpg

* * * *

Mittwoch, 28. Juni 2017

Verbrennungsmotor: 1 Liter Benzin erzeugt 10.000 Liter Abgase

http://cdn3.spiegel.de/images/image-638076-galleryV9-pibb-638076.jpg
spiegel.de//elektroauto-revolution-vor-100-jahren

Diese Gier nach 

"höher, schneller und immer mehr",

erzeugt ein Milliarden-Automobil-Heer.

Abgase, Lärm und Unfallopfer sind das Ziel,

der Nutzen ist gering, der Schaden ist zuviel.

Im Juni 2010 gründete Achim Kampker gemeinsam mit Günther Schuh die Street Scooter GmbH
  • (im August 2014 Umfirmierung in StreetScooter GmbH), 
eine privatwirtschaftlich organisierte Forschungsinitiative an der RWTH Aachen
  • die zusammen mit 80 mittelständischen Unternehmen und zahlreichen Forschungseinrichtungen das erste Elektrofahrzeug ausdrücklich für den Kurzstreckenverkehr entwickelte.
  • Die Forschungsinitiative hat sich mittlerweile zu einem eigenständigen Unternehmen entwickelt.
Des Weiteren ist Kampker Gründer und Erster Vorsitzender des Europäischen Netzwerks für bezahlbare und nachhaltige Elektromobilität

[...]

Im Dezember 2014 kaufte die Deutsche Post das Unternehmen, das damit zum hundertprozentigen Tochterunternehmen wurde.

 https://ecomento.tv/wp-content/uploads/2015/12/Was-den-Elektro-Transporter-Streetscooter-der-Post-sicherer-macht-640x368.jpg

Der Kastenwagen Streetscooter Work 
  • ist 80 km/h schnell 
und 
  • hat eine Reichweite von bis zu 80 Kilometern
Er wird von einem 30-kW-Asynchronmotor angetrieben.
Bei einem zulässigen Gesamtgewicht von 2130 kg kann das Fahrzeug eine Zuladung von 650 Kilogramm aufnehmen

https://www.heise.de/imgs/18/2/1/8/0/1/3/9/streetscooter-produktion-aachen-01-239e2a9f1a8cfa6d.jpeg
 [...]

Wo bleiben die Elektro-Transporter ?

entnommen aus: 


Es ist ein lukratives Geschäftsfeld, das sich da abzeichnet.
  • Und doch wird es praktisch noch nicht bedient. 
Elektrische Transporter der Sprinter- und Crafter-Klasse könnten zum Verkehrsmittel der Wahl werden, wenn es darum geht, die Versorgung der Citys auf saubere und von Fahrverboten unbedrohte Weise zu organisieren.
  • Ein nordrhein-westfälischer Bäckermeister hat sogar eine Selbsthilfegruppe gegründet - und hilfsbereite Partner gefunden.
Elektromobilität braucht grünen Strom

 https://utopia.de/app/uploads/2015/08/150813-elektro-auto-renault-twizy_z_renault_1280x600-1024x480.jpg

Sollten die Nicht-EU6-Diesel tatsächlich per Fahrverbot aus den Citys ausgesperrt werden, dann wird es wohl auch Ausnahmen geben.
  • Lieferanten und Handwerkern dürften die Städte auch weiterhin Zufahrt gewähren, um die innerstädtische Versorgung sicherzustellen. 
  • Dabei haben gerade die Fahrzeuge solcher Gewerbetreibenden nicht unbedingt eine weiße Weste.
 Verbundmaterial aus Kohlenstofffasern und Polymerharzen
 http://www.soz-etc.com/energien-erneuerbar/sonnenenergie/elektrofahrzeuge-d/elektroauto-karosserie-als-batterie-grafik.jpg

Als das Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) im vergangenen Jahr nachgemessen hat, überschritt
  • ein Euro-5-Sprinter von Mercedes im Straßenbetrieb den NOx-Grenzwert (280 mg/km) um das 3,7-fache.
  •  Ein VW Crafter (mit dem berüchtigten EA-189-Motor) stieß bis zu 2.000 mg/km aus, 
und
  • auch ein Fiat Ducato Euro 5 emittierte in freier Wildbahn viermal mehr NOx als erlaubt.
1 Liter Benzin erzeugt 10.000 Liter Abgase:

Kohlendioxid, Kohlenmonoxid, Schwefeldioxid

 http://www.seilnacht.com/Lexikon/Auto1.gif

So manchen Gewerbetreibenden beschleicht da ein ungutes Gefühl.
  • Roland Schüren, Bäckermeister aus dem nordrhein-westfälischen Hilden, hat sogar eine Selbsthilfegruppe gegründet, da ihm und seinen Standeskollegen "kein bekannter Automobilhersteller" ein Angebot für einen bezahlbaren Elektrotransporter der Sprinterklasse habe unterbreiten können. 
Inzwischen sind andere Partner am Werk:
  • Die Post-Tochter StreetScooter baut zwei Fahrgestell-Varianten des "Bakery Vehicle 1" (BV1), 
außerdem
  • soll der "Work L" mit gesondertem Bäckereikoffer produziert werden.
Stellen örtliche Energieversorger ausreichend Ladestationen 
 für Elektroautos in ihrer Region zur Verfügung ???

https://www.stwan.de/Privatkunden/Strom/Elektromobilitaet/Elektromobilitaet/Steckdosentypen-.jpg
Die Preise sollen bei 38.950 Euro beginnen, davon darf noch die staatliche Förderprämie für Elektroautos in Höhe von 4.000 Euro abgezogen werden.
Auch im Kastenwagenbereich hat sich eine Lösung gefunden, der E-Umrüster Voltia aus dem tschechischen Bratislava modelt einen Citroën Jumper zum BV1 um. 
  • Die ersten Auslieferungen sollen im ersten Quartal 2018 erfolgen.
Direktantrieb durch Radnabenantrieb
 
http://www.rettung-der-erde.de/GeneratorElektrischerAntrieb-Dateien/image005.jpg

Das Beispiel StreetScooter zeigt, dass man in der Branche die Zeichen der Zeit erkannt hat.
  • Auch UPS hat sich bereits dem Thema Elektrotransporter zugewandt. 
Da wollen die etablierten Automobilhersteller das Feld künftig nicht mehr den Start-ups überlassen.
  • Auf der Nutzfahrzeug-IAA 2016 hat VW bereits einen e-Crafter mit 200 km Reichweite vorgestellt, Markteinführung soll noch 2017 sein. 
  • Zum Jahresende könnte auch der Renault Master Z.E. mit gleichfalls 200 km Aktionsradius starten. 
Und Mercedes setzt Vito und Sprinter unter Strom, 150 Millionen Euro sollen investiert werden.
  • Der E-Sprinter wird ab 2018 in Düsseldorf vom Band laufen.
 Einen ersten Großkunden hat Mercedes schon gewonnen:
  • Der Lieferdienst Hermes will in den nächsten Jahren 1.500 Elektrotransporter mit Stern einsetzen.
(upr) 

http://p5.focus.de/img/fotos/origs5906337/5447953327-w630-h360-o-q75-p5/12417562-974742475955598-6889170256871824108-n.jpg
(... zuerst kam der Elektromotor, er war Nr. 1 ...
  • ... erst danach folgte der Verbrennungsmotor mit all seinen wirtschaftspolitischen und globalen Exzessen inklusive Ölabhängigkeit und Kriege für den Rohstoff Erdöl ...
... keiner kann erahnen, wieviel Blut - mittlerweile über zwei Jahrhunderte - vergossen worden ist, damit das Erdöl in die Industriestaaten fließen kann und konnte...)

Elektrofahrräder
 
Komponenten
 
https://ae01.alicdn.com/img/pb/322/418/519/519418322_294.jpg
E-Bike-Motor-Controller
 
http://us00.i.aliimg.com/img/pb/946/779/444/444779946_273.jpg
Zitat:
  • US $ 18-25 / Satz

Technische Daten

Motor:
  • 24 V 180 W
Unterspannungsschutz:
  • DC 21 V +/-  1 V
Größe:
  • 83*68*31 mm,
  • 15 cm Kabel aus der Controller-box
1.
ab Modus:
  • Mit dem Griff flexibel Kontrollen langsam und schnell starten
2.
Standard Elektro-Modus:
  • Halle elektronisches, stufenloses Regelwerk
Geschwindigkeit Regelbereich:
  • 0-100%,
  • 1.1 - 4.2 V
3.
normalen Betriebsspannung:
  • DC 24 V
4.

Unterspannungsschutz:
  • DC 21 V +/- 1 V
Hauptfunktionen
  • EABS System
  • Leerlaufschutz
  • Dynamisches Motorlocksystem
  • Motorspindelarretierung
  • Endstufenröhrenschutz
  • Kreuzfahrt (?)
  • Höchstgeschwindigkeit (bei Nennleistung 350 W)
  • Fernbedienung, Antidiebstahlsystem
  • Rückwärtsgang
  • Drei-Gänge
 Nutzungen und Mitteilungen
  • 1. Abschaltung, Verdrahtung und Verbindungen nach Schaltplan;
  • 2. die Steuerung mit installierter Belüftung und wasserdichten und stoßfesten Teilen;
  • 3. das Tempolimit-plug des Reglers sollten eingeschaltet werden innerhalb geschlossener Ortschaften;
  • 4. die Anschlüsse des Reglers sollen ordnungsgemäß angeschlossen und die Anode und Kathode nicht vertauscht werden

http://www.dl3ukh.de/25f.jpg

 Zitat:
 
[...]
  • die Inbetriebnahme ist im Gültigkeitsbereich der StVO nicht zulässig
  • man muss beim E-Bike immer trampeln
  • ein Elektromotor wirkt unterstützend
  • es schaltet den unterstützenden Motor bei 25 km/h ab
  • mit der Bastelei kann man jetzt aber bis zu 50 km/h fahren
Es geht im Prinzip nur um den Geschwindigkeits-Sensor:

Hallsensor, Edwin Herbert Hall, bürstenloser Motor

 Strom I, Magnetfeld B, Lorenzkraft Fl

http://www.electronics-tutorials.ws/electromagnetism/mag26.gif?81223b
  • Wie üblich wird ein Reedkontakt (am Rahmen) mit einem Permanet-Magneten (an den Speichen) bei jeder Umdrehung des Rades / Reifens einmal geschaltet
  • Somit hat man eine Tacho-km/h-Anzeige, und der Prozessor im E-Bike verarbeitet es dem entsprechend
  • Bei der Bastelei schaltet der Kontakt nur jedes 2-te mal wenn man schneller als 17Kmh fährt !
Die Abschaltgeschwindigkeit des E-Motors erhöht sich somit auf das Doppelte !
  • Also von 25 km/h auf 50 km/h ! 
Umbausatz bei 250 - 1.600 Watt - 469 Euro
http://www.i-e-e.info/wp-content/uploads/2014/08/SAM_2195-Kopie.jpg

 Zitat:
 
[...]
 
Mit dem gelieferten 36/48 Volt Controller werden mit
  • 36 V ca .> 35-38 km/h
und
  • bei 48 V ca. 45 - 48 km/h erreicht

Dauerentladeströme von 20 Ampere.
Der mitgelieferte 36/48 Volt Controller leistet unter voller Belastung bis zu 25 Ampere.
 
[...]

Lieferumfang des Motorset / Umbausatz
  • 1x LCD-3 Display 6-Stufenschaltung
  • 1x PAS, Sensor/Scheibe für Pedelec-Betrieb
  • 1x Daumengasregler
  • 2x universelle Bremssensoren (oder auf Wunsch Bremsgriffe) zur sofortigen Motorabschaltung beim Bremsvorgang und Aktivierung der Rekuperation
  • 1x Controller 36/48V/25A
  • 1x Rahmentasche um Controller und Stecker optisch elegant zu verstauen
  • 1x Motor, Typ: 36/48V >500W, eingespeicht in eine stabile, schwarze Hohlkammer – Alufelge, silberne Bremsflanke, mit 2,6 mm Edelstahlspeichen
Rekuperation

 Niedervoltnetz mit 48 Volt, Energieflüsse bis 12 kW,

ausreichend für eine nennenswerte Energierückgewinnung

 http://www.schaeffler.de/remotemedien/media/_shared_media/05_products_services/passenger_cars_1/0001AA7A.jpg


Zitat:

Im Fahrzeugbau werden rekuperative Bremsen seit mindestens den 1900er Jahren, zum Beispiel
oder
eingesetzt.
  • Bei einer Nutzbremse erfolgt die Rückspeisung der Energie entweder in ein Stromnetz, wie bei Schienenfahrzeugen und Oberleitungsbussen, oder in einen Energiespeicher im Fahrzeug, beispielsweise bei Elektroautos.
(Notiz: ... da sieht man wieder, wie die Autoindustrie jahrzehntelang Patente aufkauft, absichtsvoll in den Schubladen verstauben lässt, um hin und wieder eine vermeintlich neue technologische Erfindung auf den Markt zu werfen ... es ist eine dreiste Heuchelei unterstützt von der hiesigen Wirtschaftspolitik ... ganz miese Politik ...)

In Hybridautos speist die Nutzbremse elektrische Energie in den Akkumulator, einen Speicherkondensator (Superkondensator) oder Schwungradspeicher zurück, die ursprünglich
In Linienbussen werden teilweise Wirbelstrombremsen eingesetzt, um die elektrischen Heizungen bei kaltem Wetter mittels Bremsenergie aufzuheizen.
  • Hierdurch wird die hierfür notwendige Energie nur noch zum Teil durch die Lichtmaschine erzeugt. Besonders im Stadtverkehr sind hiermit große Einsparungen möglich.
An warmen Tagen werden außenliegende Widerstände geheizt, die durch den Fahrtwind oder durch Ventilatoren gekühlt werden.
  • Durch die kontaktfreie Wirbelstrombremse wird der Feinstaubausstoß durch Bremsbelagabrieb reduziert und die Bremsbeläge halten deutlich länger.
  • Ein Fading durch erhöhte Temperatur der Bremsanlagen wird ebenfalls verhindert, dadurch sind bei langen Bergabfahrten Notbremswege nicht verlängert.
Bei modernen Fahrzeugen mit verringertem Treibstoffverbrauch wird im Brems- oder Schubbetrieb die Spannung des Generators angehoben und damit der Ladevorgang beschleunigt, um
  • sie im Normalbetrieb reduzieren
oder
  • den Generator ganz abschalten und so den Motor entlasten zu können.
Bei anderen Techniken wird eine zweite Batterie eingebaut und z. B. für den zusätzlichen Bedarf bei der Start-Stopp-Funktion während des Bremsvorgangs geladen.

https://ecomento.tv/wp-content/uploads/2014/04/Mercedes-Rekuperation-Hybridantrieb-INtelligent-Hybrid.jpg

* * * *