Donnerstag, 9. November 2017

Elektro- und Elektronikberufe und -ausbildungen

 Ausbildung zum Elektroniker für Betriebstechnik 

entnommen aus:



Zitat:
  • Industrielle Energieversorgung
  • industrielle Betriebsanlagen
  • Gebäudesystemtechnik
und
  • Automatisierungstechnik
– das sind deine Fachgebiete, doch was heißt das eigentlich konkret ?

Elektroniker Geräte und Systeme - Ausbildung - Beruf 


Entwürfe erstellen und umsetzen

Überall dort, wo in der Industrie Güter produziert werden, braucht man Produktions- und Betriebsanlagen. Und auch in anderen Wirtschaftsbereichen werden sie benötigt.

Gebäudetechnische Anlagen, das sind zum Beispiel
  • Heizungsanlagen oder Abwasseranlagen
  • energietechnische Anlagen wie z.B. Wärmekraftwerke
  • automatisierte Anlagen, z.B. Roboter in der Fertigungsstraße
und
  • elektrotechnische Anlagen, z.B. Anlagen mit Hochspannung
werden nicht nur von dir entworfen, sondern auch umgesetzt.

Elektroniker Automatisierungstechnik - Ausbildung - Beruf

  

Bayerischer Rundfunk

Diese Arbeit ist so komplex, dass du meist im Team daran arbeitest.
  • Schaltpläne müssen gezeichnet werden, 
  • Systeme programmiert werden, 
  • Kabel gelegt werden 
und
  • die Maschinen schließlich elektrisch ausgerüstet werden. 
Zu guter Letzt montierst du die Anlagen und übergibst sie an den Auftraggeber.

IT-Systemelektroniker - Ausbildung - Beruf

Damit zum Beispiel die Angestellten in einer Produktionsfirma die neue Maschine bedienen können, weist du sie in die verschieden Funktionen ein.

(Notiz: ... Schritte einer Arbeitskette: ... zeichnen, programmieren, verlegen, montieren, übergeben + einweisen ... fast alles als "Kommuniktionselektroniker" im FZ-Jülich gelernt, das meiste vergessen .. . muss man jetzt eine neue Ausbildung machen, sich umschulen lassen, oder hat man noch die Chance, in einen dieser Bereich eingesetzt zu werden ohne als Status "Elektrofachhelfer" und ohne "Leiharbeitsfirmen" ?...)

Forschungszentrum (=FZ) Jülich

http://www.study-europe.net/sites/default/files/images/univercity/quelle_avr_gmbh_juelich_2.jpg

 Wartung und Instandhaltung

Auch im Kundendienst bist du tätig. Das bedeutet, dass du
  • zum einen deine Kunden zu Nutzung und Umbaumöglichkeiten von Anlagen und Systemen berätst 
und
  • zum anderen auch Wartungen durchführst und Störungen analysierst und beseitigst
Je sorgfältiger und regelmäßiger Wartungsarbeiten getan werden, desto seltener treten „unangekündigt“ Störungen auf. 
  • Gerade in der Produktion ist ein Stillstand nicht besonders wünschenswert und kann unter Umständen ganz schön teuer werden. 
  • Der Schaden muss so schnell wie möglich repariert werden. 
Mithilfe von Messgeräten prüfst du Funktionen, um eventuelle Fehlschaltungen zu entdecken und zu korrigieren



 Wer misst,

der misst Mist !

(technische Binsenwahrheit)


Wenn nötig,
  • nimmst du Umbauten an Schaltkreisen vor, 
  • tauschst Bauteile aus 
und
  • dokumentierst den Vorgang sorgfältig in Protokollen
Müssen Bauteile erst bestellt werden,
  • berechnest du die Menge 
und
  • gibst die Bestellung auf.
 Elektroniker Energie- und Gebäudetechnik - Ausbildung - Beruf



Das ist natürlich ungünstig für den Betrieb, doch du hast deine Arbeit gründlich erledigt und sobald die Teile eintreffen, installierst du sie zügig und gewissenhaft.

(Notiz: ... das mit zügig und gewissenhaft ist eine Grauzone geworden, zumindestens im Leiharbeitersektor, wo die Motivation ganz gewiss nicht so hoch ist wie in der Stammmitarbeiterbelegschaft: da kann es auch mal im Niedriglohnsektor vorkommen, dass hin und wieder schlampig gearbeitet wird ... in den Produktionslinien besteht weniger die Gefahr des "schlampigen Arbeitens", da die Schritte standardisiert und/oder einer Prüfkette unterworfen worden sind ...)

Verschlüsselter Code in Arbeitszeugnissen
 http://abload.de/img/kszsp4.png

 +


Ausbildung Elektroniker/-in für Betriebstechnik - Infineon Technologies


Bayerischer Rundfunk

 Schulische Ausbildungsinhalte

Die Berufsschule stellt einen wichtigen Bestandteil deiner dualen Ausbildung dar, da sie dir das theoretische Hintergrundwissen für deine Berufspraxis vermittelt.
  • Du lernst elektrotechnische Systeme kennen, 
  • analysierst Steuerungen
und
  • wirst mit den Geräten und Baugruppen in Anlagen vertraut gemacht. 
Schließlich musst du diese später montieren können und für die Programmierung von Steuerungen ihre Funktionen kennen.

 Staatliche Interesse an der Berufsbildung

 http://slideplayer.org/slide/644384/1/images/18/Kritik+am+dualen+System:+horizontal+zu+differenziert!.jpg

(Notiz: ... das Problem an vielen Berufsschulen ist der Mangel an fachkompetentem Lehrpersonal für die fachspezifischen Fächer: ... ab dem 2. Lehrjahr waren glücklicherweise Studienabbrecher der Elektrotechnik in der Berufsschule, die das Niveau einigermaßen hochgehalten haben ...)
 
  Elektroniker - Maschinen und Antriebstechnik - Ausbildung - Beruf 


Bayerischer Rundfunk

Betriebliche Ausbildungsinhalte

Im Betrieb hast du die Möglichkeit, die Theorie direkt in die Praxis umzusetzen. Zusammen mit deinem Ausbilder und anderen Azubis lernst du Schritt für Schritt 
  • das Installieren,  
  • Reparieren 
und
  • die Wartung 
von Anlagen der

    • Energieversorgungstechnik
    • Automatisierungstechnik 
    und
    • von Betriebsanlagen
    Am wichtigsten sind eine gute Arbeitsorganisation und die Einhaltung aller Sicherheitsvorkehrungen
    •  Darauf wird in deiner Ausbildung besonders viel Wert gelegt. 
    Auch die Kundenbetreuung spielt eine Rolle, denn nur mit einer kompetenten und vertrauensvollen Ausstrahlung werden dich Kunden weiterempfehlen und sich erneut an dich wenden.
     
     [...]

     http://res.cloudinary.com/hxmj4muxr/image/upload/v1434532223/Elektroniker_fuer_Betriebstechnik.jpg

    Die Einsatzgebiete für Elektroniker für Betriebstechnik sind:
    • Energieverteilungsanlagen und -netze
    • Gebäudeinstallationen und -netze
    • Betriebsanlagen und Betriebsausrüstungen
    • produktions- und verfahrenstechnische Anlagen
    • Schalt- und Steueranlagen
    • elektrotechnische Ausrüstungen
     Neuordnung der Elektroberufe
    http://slideplayer.org/slide/882475/2/images/27/Neuordnung+der+industriellen+Elektroberufe+Ausbildungsberufe+-+Einsatzgebiete.jpg 

     . . . .

    Termine für geförderte Umschulung zum Betriebstechniker:
     
    * * * *

    Dienstag, 7. November 2017

    Buddha Beatz

    [Hiphop, Neosoul, Jazz, & R&B]

     Mixtape No.14 by Azul Horizon


    1.
    00:00


    Four Hills
    by
    DJ Day

    2.
    03:05


    May-December
    by
    Mos Def

    3.
    06:13


    Who Shot Ya?
    (Instrumental)
    by
    The Notorious B.I.G.

    4.
    07:20


    Sugar Free
    by
    Juicy

    5.
    12:25


    Phone Down
    by
     Erykah Badu

    6.
    15:29


    If I Fall (v.2)
    by
    Naked Music NYC

    7.
    19:10


    Hope
    by
    Pete Philly & Perquisite

    8.
    23:46


    Without You
    by
     Dwele

    9.
    27:19


    Stakes is High
    by
    De La Soul

    10.
    31:40


    Stakes is High
    by
    Unwrapped

    11.
    36:30
     
    Old Friends
    by
    Regal

    12.
    41:13


    Act Too (Love of My Life)
    by
    The Roots

    13.
    45:22


    The Facts
    by
    Afta-1

    14.
    48:55


    To Follow
    by
    Gramatik

    15.
     51:03


    Closer
    by
    Goapele

    16.
    54:50


    Tread Lightly
    by
    N8e (feat. Jon B.)

    17.
    58:16


    Players
    by
    Slum Village


    18. 
    1:00:51 

    Autumns Evening Breeze 
    (Instrumental) 
    by 
    The Sound Providers


    19.  

    1:04:30 

    The Action 
    by 
    4Hero


    20. 

    1:07:40 

    Heaven 
    by 
    Mike City


    21.  

    1:11:41 

    Worries 
    (feat. Dwele) 
    by 
    Robert Glasper Experiment

    Author:


    Jonathan Mitchell




    http://www.die-internet-akademie.de/fileadmin/user_upload/image_archive/faltblatt/prog_14666.jpg
    die-internet-akademie.de

    * * * *


    

    Samstag, 28. Oktober 2017

    " Es sieht ganz so aus, als hätte ich eine Bande von Mördern ausgebildet " (Arsene Pint)

    entnommen aus

    Der tote "Riese" bringt nochmal alles ins Rollen

    von Ulrich Simons

    AN/AZ 28.Okt. 2017

    http://arbeitskreis-n.su/blog/wp-content/uploads/2017/10/Zwischenablage55.jpg


    Zitat:

    Nach der posthumen Enttarnung eines der "Killer von Brabant" schöpfen die Ermittler neue Hoffnung, die 30 Jahre zurückliegenden Fälle aufklären zu können.
    
    Aalst:

    Arsene Pint hat einen furchtbaren Verdacht.
    • Stunden zuvor haben die berüchtigten "Killer von Brabant" einen Supermarkt in Aalst zwischen Brüssel und Gent überfallen und dort ein Massaker angerichtet.
    Acht Kunden liegen an diesem 9. November 1985 tot auf den kalten Fliesen des Delhaize, darunter ein 13-jähriger Junge.
    • Neun Menschen sind verletzt, einige von ihnen schwer.

    Arsene Pint ist einer der ranghöchsten Ermittler am Tatort.
    • Ihm bieten sich furchtbare Bilder.
    • Ohne erkennbaren Anlass waren drei Männer nach einem offenbar genau festgelegten Plan in den Supermarkt gestürmt und hatten mit Schrotflinten und Sturmgewehren jeden niedergemacht, der ihren Weg kreuzte.

    Es war nicht der erste Überfall dieser Art.
    • Seit drei Jahren zieht eine mysteriöse Bande von Gewalttätern eine blutige Spur durch die belgische Provinz Brabant.
    • Mit dem Überfall in Aalst, dem sechzehnten, erhöht sich die Anzahl der Todesopfer auf 28.
    Geld scheint die Gangster nicht zu interessieren.
    • Die Beute ist meist lächerlich gering, in Aalst beträgt sie umgerechnet rund 22.500 Euro.
    Aber wenn es nicht um Geld geht,

    um was dann ?

    https://i.imgur.com/sSKx7tK.jpg



    Es ist die Zeit für Verschwörungstheorien.
    • Das Land solle durch den anscheinend wahllosen Terror destabilisiert werden um politisch den Boden für einen Umsturz von Rechts vorzubereiten, lautet bis dahin eine Vermutung.
    Eine andere: Delhaize sei erpresst worden und habe nach dem Überfall von Aalst schließlich doch gezahlt.
    • Daher das plötzliche Ende der Anschläge.
    Spekulationen.

    Die Ermittler sind ratlos.
    • Genauso schnell wie die Verbrecher erscheinen, sind sie wieder verschwunden.
    • Wer sie sind, wo sie nach dem Taten untertauchen - keine Ahnung.
    Lediglich unter ihren Spitznamen
    • "der Killer" (er tötete 23 der 28 Opfer), 
    • "der Alte"
    und
    • "der Riese" (aufgrund seiner Größe)
     sind die drei Köpfe der Bande inzwischen in ganz Belgien bekannt.

    * * * *

    (... am Ende stellt Vater Staat in seinen Videoaufnahmen, in seinen digitalen Überwachungen und in anderen Abhörmethoden fest, dass seine eigenen Behörden und seine "Special Forces" an Raubüberfällen, Erpressungen bis hin zu gezielten Ermordungen beteiligt sind ... wie aber macht man weltweit (!) den Opfern und seinen Angehörigen klar, dass Menschen auf "Staatsebene" ausgebildet wurden, um Zivilisten zu töten ? (s.a. 9/11 New York, Twin Towers) ... es steht fest: keine Krähe hackt der anderen Krähe ein Auge aus, kein Politiker oder ranghoher Beamte will seinen Posten verlieren => Ermordungen durch die Staatsgewalt werden immer unter den Teppich gekehrt. Oder anders ausgedrückt: wie kann ein "Staat im Staat" zur Rechenschaft gezogen werden, wenn er strafrechtlich "unantastbar" ist ? ... Besonders im "Wildweststaat Belgien" sieht man recht deutlich die Auflösung eines Staates und die Übernahme der "Verbrecher auf hohem Niveau" in Brüssel ...)

    . . . .
     

    Dienstag, 8. August 2017

    Notizen

    Fake News erkkennen

    entnommen aus Stadtbibliothek Aachen

    https://wearechange.org/wp-content/uploads/2016/12/how-to-fight-back-against-real-f.jpg
    wearechange.org/msm-caught-publishing-fake-news-wikileaks-headhunting-trump-tax-returns

    Beachte die Quelle !

    Sieh Dir die Webseite genau an.

    Wer steckt dahinter ?


    Prüfe den Autor !

    Ist die Person glaubwürdig ?

    Gibt es sie wirklich ?


    Achte auf das Datum !

    Ältere Nachrichten können überholt

    sein, auch wenn sie frisch gepostet sind.


    Was denkst Du ?

    Welche Rolle spielen Deine Ansichten

    bei Deiner Einschätzung der Nachricht ?


    Lies weiter !

    Schlagzeilen klingen oft aufregend.

    Wie lautet die ganze Geschichte ?


    Bewerte die Quellen !

    Klicke die Links an, auf die verwiesen

    wird. Belegen sie die Nachricht ?


    Ist es ein Witz ?

    Was zu unwahrscheinlich klingt, könnte

    Satire sein. Ist die Seite ernst gemeint ?


    Frag einen Experten !

    Frage Biobliotheksmitarbeitende oder

    klicke auf eine Fact-Checking-Webseite.


    (... erstaunlich, setze mich an den Computer der Stadtbibliothek, möchte währenddessen nebenbei einfach nur YouTube öffnen, um Musik zu hören. Und ich sehe eine ganze Tracklist, die ich in den letzten Monaten bzw. Jahren gesehen habe. Wie aber kann das System mir all diese Vorschläge machen, wenn ich doch nur ab und zu bin in der Hauptbücherei und ganz selten auch mal Musik über Youtube höre ? Wie also kann ein fast vollständiges Konsumprofil von mir erstellt werden, auf einem Rechner, den ich nicht konfiguriert habe u.ä. ? ...)

    * * * *


    Aachen - Dom im Licht







    (... hat man die Domkammer im Rücken, geht man schräg links gegenüber in ein Gebäude, in dem man für 15-20 min eine kleine Doku über den Aachener Dom, genauer gesagt, über die Kurpfalzkapelle zu sehen bekommt .... sehr aufschlussreich und informativ ...)

    Zitat/Schlagwörter/Notizen

    Es  ist des Lernens kein Ende

    Deutsche Musikhochschulen engagieren sich für lebenslange Weiterbildung
    • Dalai Lama"Wir sind nicht auf der Welt, um zu glauben, sondern um zu lernen."
    • Netzwerk Musikhochschulen für Qualitätsmanagement und Lehrentwicklung (seit 2012 schließen sich 24 deutsche Musikhochschulen zusammen, Zentrum in Detmold)
    • Lehrzertifikat für Musikhochschulen
    • Kompetenzzentrum Hochschuldidaktik
    • Zertifikats- und Sommerkurse
    • Fern- und Weiterbildungsstudiengänge
    • Career College, Masterstudiengänge, Workshops und Kurse
    • Jugendmusikschulen, Tonkünstlerverband
    • Musikpädagogisches Institut für Lehrerbildung und Unterrichtsfortbildung (MILU)
    • Weiterbildungsmöglichkeiten
    • Bildungsprozesse in der Kindheit
    • Hochschule für Musik und Tanz in Köln
    • Zentrum für Musiklehrer/-innenbildung im Beruf (ZfmB)



    Der Landeanflug der Biene:
    BIENEN können nahezu überall mühelos landen, unabhängig vom Anflugwinkel. Wie ist ihnen das möglich ?

    Einige Fakten:
     
    Damit die Biene sicher landen kann, muss sie ihre Fluggeschwindigkeit vor dem Aufsetzen auf nahe null reduzieren.

    Normalerweise müsste sie dafür zwei Größen messen - Fluggeschwindigkeit und Entfernung bis zum Ziel - und dann die Geschwindigkeit entsprechend drosseln.
    • Doch das ist den meisten Insekten nicht möglich, da sie eng stehende Facettenaugen mit einem festen Fokus haben, mit denen sie Entfernungen nicht direkt abschätzen können.


    Das gilt auch für die Honigbiene
    • Ihre Wahrnehmung funktioniert ganz anders als die des Menschen, der ja zwei Linsenaugen hat.
    Um Entfernungen abzuschätzen, nutzt sie offenbar die simple Tatsache, dass 
    • ein Objekt immer größer erscheint, je näher man ihm kommt
    - und 
    • je näher man kommt, desto schneller wird es größer.
    Wie Experimente an der Australischen Nationaluniversität zeigen,  
    • drosselt die Honigbiene ihre Geschwindigkeit beim Landeanflug so, dass die Vergrößerungsrate des Objekts aus ihrer Sicht konstant bleibt.
    • Kurz vor dem Aufsetzen ist ihre Fluggeschwindigkeit nahe null und sie kann sicher landen.
    " Diese Landemethode ist so simpel und zuverlässig, ... dass sie für die Navigationssysteme von Flugrobotern perfekt geeignet ist", heißt es in der Fachzeitschrift Proceedings of the National Academy of Sciences.

    Was soll man glauben ?
    • Ist die Landemethode der Honigbiene durch Zufall entstanden ?
    • Oder steckt Planung dahinter ?
    (Quelle: Erwachet !, Nr. 2, 2017)



    One World - Schweizer Bio Vollmilchschokolade (100g)

    Zutaten
    • Rohrohrzucker, Kakaobutter, Vollmilchpulver, Kakaomasse, Magermilchpulver, gemahlene Vanilleschoten.
    Alle Zutaten sind kontrolliert-biologischer Herkunft.
    • Kakao mindestens 37 %
    • Zucker = 77 %
    • Produkt kann Spuren von Gluten, Schalenfrüchten, Erdnüssen und Soja enthalten.
     1 Portion = 20 g = 8.400 kJ = 2.000 kcal


    (Notiz: ... wieso kann Schokolade Spuren von Soja enthalten ? ...)






    Scientology Kirche Österreich
    • Capistrangasse 4,
    • 1060 Wien
    • vienna@scientology.net
    • www.scientology.org
    (Notiz: ... es gibt wohl kaum eine kirchliche Konfession, Freikirche und adventistische Strömung sowohl im In- als auch im Ausland, die ich nicht kennengelernt hätte, aufgrund der persönlichen Biografie. Aber Sekten waren immer tabu, dabei sind diese "Ketzer" doch besonders zu beachten, wenn man bedenkt, dass das Christentum am Anfang auch nur eine Sekte war, wenn auch monotheistisch ausgerichtet. Sekten sind die "Special Task Force" in Sachen Religions- und Glaubensangelegenheiten. Allerdings stehen in ihren Agenden auch Vokabeln wie "Unbedingter Gehorsam, völlige Selbstaufgabe und bedingungslose Hingabe zum charismatischen Führer". Vom Prinzip her sind sie strukturiert wie alle diktaktorischen "Führersysteme". Innerlich wären sie beleidigt, wenn man sie als harmlose Strömung bezeichnen würde: die "Faust Gottes" ist schließlich auch nicht persilgewaschen und blütenrein, alttestamentarisches Denken halt ...)



    Quittung, Schuhgeschäft => es bediente Sie Frau Schweißfeld (


    Vistitenkarte von der Polizei, auf der Rückseite in Schreibschrift:
    • Hallo Hr. K.,
    • Kommen Sie bitte am Montag (17-19) zur Wache und bezahlen die 150 €.
    • Sie können auch ihren Bruder schicken.
    (Notiz: ... genau, umgehen Sie einfach die bürokratischen Hürden, machen Sie es kurz und schmerzlos, gestalten Sie ihr ziviles Leben unkompliziert, halten Sie die "Compliance" zu ihrem "Freund und Helfer" immer hoch ;-)



    Für diesen Band wurden die schönsten und bekanntesten Märchen des dänischen Dichters Hans Christian Andersen ausgewählt:
    • Das hässliche junge Entlein
    • Fünf aus einer Hülse
    • Des Kaisers neuen Kleider
    • Die Stopfnadel
    • Fliedermütterchen
    • Die alte Straßenlaterne
    • Die kleine Seejungfer
    • Das Feuerzeug
    • Die wilden Schwäne
    • Der fliegende Koffer
    • Die Schneekönigin
    • Das kleine Mädchen mit den Schwefelhölzchen
    • Der Schneemann
    (Notiz: ... H.C.Andersen: angetreten, um der beste Schriftsteller zu werden. Niemand kann der beste Schriftsteller sein, aber jeder "Meister" kann in die "Hall of Fame" entsprechend seiner Künste und seines Handwerks aufgenommen werden unabhängig von Geschmack und Modeströmungen ...)




    Verschuldung verhindert Entwicklung:

    Mehr als eine Milliarde Menschen leben in Elend
    • Ihre Länder müssen riesige Auslandsschulden tilgen. 
    • Schon die enorme Zinslast erdrückt jede mögliche Entwicklung.
    Es trifft die Ärmsten:
    • kein Schulbesuch, weil Bildung unbezahlbar ist,
    • Gesundheitsversorgung nur gegen hohe Gebühren,
    • hohe Transportkosten, weil Straßen kaputt sind und es kaum öffentliche Verkehrsmittel gibt ...
    Die riesige Summe von 2,5 Billionen US-Dollar schulden die Länder Asiens, Afrikas und Südamerikas den reichen Ländern.
    • Jedes Jahr müssen sie 370 Milliarden US-Dollar für den Schuldendienst aufbringen, sechs mal mehr als die jährliche gewährte Entwicklungshilfe.
    • In Kartellen der Gläubigerländer sind die armen Länder verstrickt.
    Die Reichen diktieren die Bedingungen:
    • Die Entschuldungsverfahren berücksichtigen nur ihre Interessen.
    • Selbst die unrechtmäßigen Schulden von Diktatoren sollen zurückgezahlt werden.
    Die Armen trifft dies gleich doppelt:
    • Erst der Diktator, jetzt der Schuldendienst.
    (Quelle
    • Bündnis "Entwicklung braucht Entschuldung-erlassjahr.de", 
    • buero@erlassjahr.de, 
    • www.erlassjahr.de )
    Fazit: ... das ist also der Grundpfeiler des "Kriminellen Weltwirtschaftskreislaufs": 
    Die perverse Umkehrung  
    von  
    Schuldnern und Gläubigern !
    Umgekehrt müssten nämlich die Industrienationen riesige Schulden an die "Entwicklungs- und Rohstoffländer" haben:
    • Konzerne bezahlen keine Steuern in diesen Ländern;
    • Rohstoffabbau + akkordmäßige Produktionsarbeit für das Ausland;

    • Katastrophale Umweltverschmutzung und Zerstörung von Natur und Biotopen;
    • Landraub und Vertreibung ausgeführt durch Militärs, korrumpierte Polizei, Schlägertruppen und Mörderbanden.
    Die Entschuldung von Entwicklungsländern ist nie gewollt, die friedliche Aufhebung der unmenschlichen Gradienten ist nicht erwünscht, die Unrechtsregimes dieser Welt werden in logischer Auflösung vom Konsumenten selber evoziert und stabilisiert. Es gibt keine wirkliche Demokratie außer in der Phantasie.
     * * * *

    Wien:
    • Zur Reblaus, 1020 Wien, Obere Augartstraße. 72, Tel: 2141771, Kellner mit Wiener Schmäh, District II, das preiswerteste Restaurant bei guter Qualität,

    Ein bißchen Geschichte:
     
    Um 500   Die östereichische Geschichte beginnt mit der Herrschaft der Bayern im Donaugebiet und in den Alpengegenden.
     
    700 -  800 Von Salzburg, Passau und Aquileia aus wird das Land christianisiert. Klöster werden gegründet.
     
    996           Die zwischen Enns, Raab und Drau errichtete bayerische wird erstmals "Osterrichi" genannt (deshalb wurde im vergangengen Jahr der 1000. Geburstag Österreichs gefeiert.
     
    1096         Die Kreuzritter ziehen durch Österreich. Mit ihnen kommen Händler aus dem Orient und bringen fremdartige Waren: Stoffe, Waffen, Gewürze
     
    1156        Unter den Babenbergern wird die die Ostmark Herzogtum mit der Residenz in Wien
     
    1251-1278 Der Böhmerkönig Ottokar II. behersscht nach dem Aussterben der Babenberger Österreich.
     
    1278      Ottokar II. wird in der Schlacht auf dem Marchfeld gegen König Rudolf von Habsburg getötet. Das ist der Beginn der habsburgischen Macht.

    1365      Gründung der Wiener Universität

    1469      Gründung des Bistums Wien

    1529      Erste Belagerung Wiens durch die Türken. Sie müssen wieder abziehen.

    1571      Der Kaiser gewährt Religionsfreiheit in Österreich. Der Protestantismus breitet sich rasch aus. 70 Prozent der Bevölkerung bekennen sich schließlich zum evangelischen Glauben. Vor allem die adligen Stände sind aktiv: Sie gründen Schulen und sorgen für die Verbreitung der Bibel.

    1576      Unter Rudolf II. beginnt die Gegenreformation: Der Protestantismus sollte aus Österreich verschwinden. Die evangelischen Christen werden gezwungen, wieder katholisch zu werden, andernfalls müssen sie das Land verlassen. Besonders hart sind die Verfolgungen in der Steiermark, in Kärnten und Krain. Der Besitz der Bibel ist bei Todesstrafe verboten.

    1618-1648 Dreißigjähriger Krieg, ausgelöst durch die Erhebung des protestantischen Adels in Böhmen gegen den Kaiser.

    1648     Der "Westfälische Friede", ein Vertrag, wird abgeschlossen. Er bringt aber noch keine Gleichstellung der Protestanten mit den Katholiken.

    1663-1699 Türkenkriege. Wieder kann Österreich die Türken abwehren und sie damit aus Europa verdrängen.

    1683     Zweite Türkenbelagerung Wiens. Die Türken werden vertrieben.

    1699     Die österreichisch-ungarische Monarchie. Wien wird Mittelpunkt des Reichs.

    1740-1780 Maria Theresia regiert in Wien.

    1780     In den Schlesischen Kriegen und im Siebenjährigen Krieg (1756-1763) verliert sie Schlesien an Friedrich II. (den Großen) von Preußen.

    1781    Josef II., Sohn der Kaiserin Maria Theresia, erläßt das Toleranzpatent. Es bedeutet, dass die Protestanten ihre Religion wieder öffentlich bekennen dürfen; die Juden müssen nicht mehr im Ghetto wohnen. Josef II. schafft auch die Leibeigenschaft ab: Die Bayern sollten frei sein, nicht mehr "Eigentum" eines Adeligen.

    1805    Die französische Armee besetzt Wien; Sieg Napoleons.

    1806    Das Heilige Römische Reich Deutscher Nation löst sich auf. Napoleon zwingt Franz II., die römisch-deutsche Kaiserwürde aufzugeben.

    1809     Krieg Österreichs gegen Frankreich, der mit einem Friedensvertrag endet.

    1815     Endgültige Niederlage Napoleons bei Waterloo in Belgien. Auf dem "Wiener Kongreß" werden die Länder Europas neu aufgeteilt.

    1914-1918 Erster Weltkrieg. Anlass ist die Ermordung des österreichischen Thronfolgerehepaars durch großserbische Nationalisten in Sarajevo.

    1916     Tod des Kaisers Franz Joseph I. Nachfolger ist sein Großneffe Karl. Er verzichtet 1918 auf sein Amt.

    1919 -1931 In Österreich herrschen Not und Arbeitslosigkeit. Die Folge sind Streiks und Aufruhr. Der faschistische (nicht-demokratische) Einfluss wird stärker.

    1938     Deutsche Truppen marschieren in Österreich ein. Der "Anschluß" Österreichs an das Deutsche Reich wird ausgerufen.

    1939-1945 Zweiter Weltkrieg. Die Österreicher kämpfen in der deutschen Wehrmacht mit. Deutschland verliert den Krieg.

    1945      Wien wird von der Roten Armee besetzt, Österreich in vier Besatzungszonen aufgeteilt: die sowjetische, amerikanische, britische und französische. In ganz Österreich finden allgemeine Wahlen statt. Leopold Figl wird Bundeskanzler.

    1955    Die vier Großmächte und Österreich unterzeichnen den Staatsvertrag. Alle Besatzungstruppen ziehen ab. Österreich wird in die Vereinten Nationen (UNO) aufgenommen.

    1971   Neue Regierung unter Bruno Kreisky.

    1983   Kreisky tritt zurück. Bundeskanzler wird Fred Sinowatz

    1986   gefolgt von Fanz Vranitzky.

    1995   Österreich wird Mitglied der Europäischen Union.

    (Quelle: Gustav-Adolf-Kinderkalender 1997)

    (Notiz: "Mathephysikus" und Wienliebhaber meint, dass die Österreicher immer eins auf den Sack bekommen haben. Dies kann der Museumsmitarbeiter im HGM zum Teil bestätigen. Der Höhepunkt dieses "Östlichen Reiches" sei 1790 gewesen. Danach, hätten sie wirklich nicht mehr viel zum Lachen gehabt, denn dann kam Napoleon, der die "europäische Geschichte" mit viel Elan, Militär und Feuerkraft durcheinander gewirbelt hat. Interessant auch die Aussage: "Der Krieg ernährt den Krieg". Haben Soldaten in diesen Zeiten keinen Sold erhalten, haben sie Städte und Dörfer geplündert, und waren Felder und landwirtschaftliche Struktur endgültig zerstört, so dass der Hunger ausgebrochen ist, sind sie nach Hause gegangen ...)

    * * * * 

    Postbote überfährt Mops Anton

    Besitzer werfen Zusteller Fahrerflucht vor / Polizeit ermittelt nicht auf Privatgelände

     http://www.nw.de/_em_daten/_cache/image/1xug1YzHY7sqfHKnHiO7wDOQpTXi1hC6KY1AHsvil8eejRr2kEELu8Q3AUJGykekDgkPtp-qxNG6L_eTH-X0O_g1-r4TwQsXEF/150716-2103-384e0383ac7f2470.jpg
    Auf der Straße überfahren: Der 15 Monate alte Mops war in Jöllenbeck ein kleiner Promi. 
    Immer wieder war er auf dem Motorrad oder Gokart seines Herrchens im Ort unter wegs. 
    Am Mittowoch, 8. Juli starb er vor den Augen seines Herrchen. (Foto: privat)

    Bielefeld-Jöllenbeck. Eine Woche lang haben Johanna Bannach und Alexander Friesen auf eine Entschuldigung gewartet. Doch nichts kam. Dabei hat ihr Postbote am Mittwoch, 8. Juli, gegen 14.30 Uhr vor ihrer eigenen Ausfahrt ihren kleinen Mops Anton überfahren. Der 15 Monate alte Hund war noch um den Fahrer herumgesprungen, als dieser einstieg. Er starb noch an Ort und Stelle, während der Fahrer weiter Post ausgetragen haben soll und sich dann entfernte ... mehr: nw.de/lokal/bielefeld/joellenbeck ... von Jens Reichenbach)

    (Notiz: ... als ich diesen Zeitungsbericht vom Freitag, den 17. Juli 2015 bei Patentante in Bielefeld/Senne gelesen habe, wurde mir klar: die Tragweite dieses Unglücks können nur "Herrchen und Frauchen" verstehen. Außenstehende, die keine Haustiere haben, entwickeln auch keine derartigen Gefühle von Freude, Trauer und Gemeinschaftssinn mit Tieren. Der Ort Jöllenbeck kommt in der Biografie väterlicherseit oft vor.)

    * * * *
    • Kurzsichtigkeit auf dem Vormarsch
    • Bodensee: Untersee und Zellersee, www.bsb.de, Schifffahrt
    • edith.gruendler@gmx.de
    • Ukrainian Agony, Der verschwiegene Krieg,

    • Gut Paulinchen Wäldchen (Frischmilch direkt vom Bauern ?)
    •  Silent Komfort: Geh- und Trittschallunterlage, Reduzierung des Schalls bis zu 14db, Gehschallreduzierung, Überbrückung von Untergrundunebenheiten, geeignet für warmwassergeführte Fußbodenheizung, Wärmedurchgangswiderstand R=0,01 m^2 K/W, Erhöhung des Antirutscheffekts
     * * * *

    Homage to Anatolia 


    Nemrut

    Kolleksiyonu

    Expo 2.000 - Hannover

    Seit der Zeit ihrer Sesshaftigkeit um 7.000 v. Christus haben die Menschen angefangen, sich zu schmücken. 
    • Jedoch wurde der Schmuck damals aus leicht zu findendem Material gemacht und für Zauberzwecke und als Schutztalisman vor bösartigen Erscheinungen gebraucht. 
    Später wurden aus Bergwerken Edelmetalle wie Gold und Silber gewonnen, wobei Edelsteine und Perlen durch die Entwicklung von Handelswegen in den Umlauf kamen. 
    • Diademe aus der antiken Welt mit Themen aus der Natur, 
    • Siegelringe aus der römischen Zeit, 
    • islamische Talismane mit "Masallah" und anderen heiligen Inschriften 
    • sowie christliche Kreuze und Paradiesschlüssel  
    und 
    • der osmanische Pendel- und Talismanschmuck
    waren immer Vermittler des sozialen Status und des Glaubens gleichzeitig.
    • Ornamente und Motive auf diesen wurden niemals per Zufall, sondern als Ausdruck eines Image auserwählt.
     http://4.bp.blogspot.com/_uFFhKz-YtZ0/RiYT1zXAnsI/AAAAAAAAACA/ZMlnIpMhr68/s320/alessandrosdari+0013.jpg


    Anatolien hat ihre zentrale Bedeutung 
    • unter den Kulturen des Mittelmeers
     und 
    • im vorderen Asien 
    während der Antike, dem Vorkommen von Gold und ihrer meisterhaften Verarbeitung zu verdanken.

    Ein wichtiger Teil der Werke in der Ausstellung wurde in Verbindung mit dem Expo 2000-Thema um die 
    • mythologische
    • kosmologische
    • historische
    und 
    • kulturelle 
    Welt der Kommagene-Dynastie konzentriert, welche das Gebiet um den Berg Nemrut zwischen dem Taurus-Gebirge und dem Fluss Euphrates beherrschte. (1. Jahrhundert v. Chr. bis 2. Jahrhundert n. Chr.)
    • Die Stilisierung des Lebensbaumes auf der Krone des Herrschers Antiokhos I ist ein Zeichen für seine Unsterblichkeit
    und
    • das geometrische Sternenmotiv auf seiner Kleidung für seine Verbindung mit dem Kosmos,
    gesetzt von den Künstlern seiner Zeit.
     https://pbs.twimg.com/media/C3uiMejWMAAIvev.jpg

    Die Zeichenornamentik der Gottes- sowie Herrscherfiguren auf den Stels sind direkte Anzeichen für ihre Persönlichkeit und ermöglichen deren Kenntnis:
    • der Blitz auf der Krone Zeus,
    • die Keule in der Hand von Herakles
    und
    • das Lichtrelief hinter Apollon.
    [...]


    Der andere Teil der Ausstellung ist eine Sammlung von Kunstwerken aus allen Zivilisationen, die seit der neolitischen Periode bis zur Türkischen Republik auf dem Gebiet der heutigen Türkei zur Geltung kamen.

    [...]

    The Paleolithic and Mesolithic Ages
    • 6.000.000 - 8.000 BC
    The Neolithic Period
    • 8.000 - 5.500 BC
    The Chalcolithic Period
    • 5.000 . 3.200 BC
    The Early Bronze Age
    • 3.200 . 1.800 BC
    The Assyrian Trade Colonies
    • 2.000 - 1.800 BC
    The Hittite Period and The Neo Hittite Kingdoms
    • 1.900 - 1.200 BC
    • 1.200 - 700 BC
    The Urartian Kingdom
    • 900 - 580 BC
    The Phrygian Kingdom
    • 750 - 546 BC
    The Lydian Kingdom
    (Lykia and Karia)
    • 700 - 300 BC
    The Ionians
    (The Period of Graeco-Anatolian Civilization)
    • BC 1050 - 30 AD
    The Graeco-Persian Dominance
    • 546 - 334 BC
    The Hellenistic Period
    • 330 - 30 BC
    The Roman Period
    •  30 BC - 395 AD
    The Byzantine Period
    • 330 - 1453
    The Anatolian Seljuk Period
    •  1075 - 1308
    The Ottoman Period
    • 1299 - 1923
     http://www.turkeireiseleiter.com/wp-content/uploads/2017/02/dekiantikkentlerharitas-960x750.jpg

    (Notiz: ... warum bekämpfen die Türkischen Führer ständig die Kurden ? Sind sie neidisch auf deren reichhaltige Kultur, wollen sie nur ihre Schätze stehlen, oder sind sie gar kulturell so rückständig, dass sie  ihre eigenen wertvollen Kulturgüter im eigenen Land - dazu gehören auch Sprache und Traditionen - nicht mal schützen und zu schätzen wissen ?
    * * * *