Freitag, 28. August 2015

" All you need is protection "



 Zitat:

Meyer drückt in leidenschaftlichen Worten seine Bestürzung über das, was er sieht, wie der moralische Zusammenbruch der gegenwärtigen israelischen Gesellschaft und der weltweiten jüdischen Gemeinschaft als Ganzes aus.

Meyer ist Mitglied der "A Different jewisch Voice ", eine niederländische, säkulare jüdische Bewegung, die es wagt, offen die Politik Israels gegenüber den Palästinensern zu kritisieren.
  • In seinen Anmerkungen tief gefärbt durch seine persönlichen Erfahrungen während des Holocaust, vergleicht Meyer Israels derzeitige Politik mit der Frühphase der NS-Verfolgung der deutschen Juden
http://www.einzigartiges-israel.de/bild/114-karte.jpg

Er erklärt deutlich, dass er in keiner Weise versucht, eine Parallele zwischen der aktuellen Politik Israels und der Nazis "Endspiel, das in den Massenmord an sechs Millionen unschuldiger Menschen geführt zu ziehen.
  • Er ist lediglich versucht, darauf hinzuweisen, den schlüpfrigen Abhang, der schließlich zu dieser Katastrophe geführt, und die Notwendigkeit der Voraussicht der möglichen Konsequenzen einer Politik, die unterdrückt und marginalisiert die Palästinenser in ihrem eigenen Heimatland


Als Ergebnis seiner Erfahrungen in Auschwitz, behauptet Hajo Meyer gelernt eine grundlegende Lektion haben:
  • dass seine moralische Pflicht als Mensch, niemals wie seine Unterdrücker geworden war. 
Das Ende des Judentums ist der Aufschrei eines Dissidenten Jude, der sich nicht scheut, im Stehen zu verschanzt Denkweisen über die Geschichte und vor allem über die Palästina-Konflikt, die eine der schwierigsten sozialen und politischen Probleme in der heutigen Welt ist.


 * * * *

(... Besitzansprüche für ein einziges "auserwählte Volk", die vor tausenden von Jahren religiös deklariert worden sind, jetzt auch noch weiterhin geltend zu machen, ist für einen säkularisierten, aufgeklärten Menschen nicht nachzuvollziehen ... 
  • ... selbst für einen gläubigen Juden müsste die Wahl der Mittel in der heutigen Zeit im krassen Widerspruch zu seinen eigenen Lehren stehen ... 
Nur Fanatismus, Angst zu kurz zu kommen und indoktrinierte Gewalt erklärt, warum eine wüstenähnliche Landschaft durchbrochen von Oasen und Grünstreifen mit Blut und Tränen getränkt wird ...)

. . . .

" Eine föderale Welt ohne Staatsgrenzen ist Utopie und Ziel zugleich "



 Erster Kongress der Zionisten

Im August 1897 tagt in Basel auf Einladung des jüdischen Journalisten Theodor Herzl der erste Zionistenkongress.
  • Erstmals, nach 2.000 jährigem Exil, versammeln sich dort jüdische Deligierte aus aller Welt.
  • Seit langem sind die Juden in aller Welt von der Sehnsucht erfüllt, heim nach Zion, ins gelobte Land, zurückzukehren.
Doch im 19. Jahrhundert erfahren diese Gedanken eine politische und soziale Realität, die eine Bewegung nationaler Erneuerung zeitigt.
  • Der neu entstehende "Antisemitismus"  trägt zur Besinnung der Juden auf ihre Geschichte bei und verstärkt die Forderung nach einer jüdischen Heimstatt in Palästina
  • Die Bezeichnung "Judenstaat" prägte erstmal Theodor Herzl.
Der Journalist und Pariser Korrespondent der Wiener Zeitung "Neue Freie Presse" schrieb 1894 unter dem Eindruck des Dreyfus-Prozesses und den ihn begleitenden antisemitischen Ausschreitungen eine programmatische Schrift "Der Judenstaat", in der er seine Meinung von einer zionistischen Eigenständigkeit Ausdruck gab.
  • Auf sein Betreiben kommt es drei Jahre später zum Zionistenkongress
Das Ergebnis der Tagung, die am 31. August endet, wird mit folgender Resolution formuliert:

"Der Zionismus erstrebt für das Volk die Schaffung einer öffentlichen rechtlich gesicherten Heimstatt in Palästina".

 

Zur Erreichung dieses Zieles beschließen die Deligierten des Kongresses folgende vier Maßnahmen:
  • Förderung der jüdischen Besiedlung Palästinas
  • Gliederung des gesamten Juden durch allgemeine örtliche Veranstaltungen.
  • Stärkung des jüdischen Bewusstseins und Volksgefühl
  • Vorbereitende Schritte, um bei den Staatsregierungen Zustimmung für die Ziele des Zionismus zu erreichen.
Der Zionismus ist eine Variante des im 19. Jahrhunderts aufkommenden Nationalbewusstseins.
  • Der mit dem Nationalismus enstehende Antisemitismus trägt wesentlich zur Bildung eines politisch ausgerichteten jüdischen Nationalismus bei.
  • Vorkämpfer der zionistischen Bewegung waren Moses Hess und Zwi Hirsch Kalischer.
Weite Verbreitung  findet der Gedanke nach der Rückkehr ins gelobte Land, in das Land der Väter (Chaluz), im zaristischen Russland, wo die Juden unter Progromen und zahllosen Verfolgungen zu leiden haben.
  • Allein zwischen 1881 und 1914 wandern 2,5 Millionen osteuropäische Juden vor allem nach Palästina und in die USA aus.
(Quelle: 2.000 Jahre Chronik der Weltgeschichte, Alinea Verlag)



* * * *

(... interessanterweise haben Kapitalisten, Konzerne und Kriegsprofiteure dieses Prinzip "Welt ohne Begrenzungen" schon lange verstanden: sie agieren weltweit über "Recht, Ordnung und Moral" hinweg.
  • Sie brauchen aber das Denken und Handeln der Massen in nationalstaatliche Begrenzungen, damit Menschen ständig in Konkurrenz zueinander stehen und handeln => nur daraus erwächst maximaler Profit.
Öl ins Feuer gießen, für Unruhen sorgen und Unfrieden sichern, um immer einen wirtschaftspolitischen Gradienten aufrecht zu erhalten, ist also das kleinste Problem ...)

Der Krisenbogen im Nahen und Mittleren Osten  



. . .

Donnerstag, 27. August 2015

Auftrieb


Thomas Schwenke

 Zitat:

Wieso fliegen Flugzeuge ?
  • Dieser Frage werden wir in diesem Video nachgehen.
Hierbei werden anhand einfacher Beispiele die verschiedenen Theorien bezüglich des Fliegens erklärt.

Inhalt

1) Karl Wilhelm Otto Lilienthals erste Versuche (Hängegleiter)

2) Windkanal mit Gebläse und eine Vernebler

3) Gesetzmäßigkeiten von Bernoulli  (+Venturi)

4) Druckunterschied über und unter dem Flügel (der Tragfläche)

5) Gründe des Auftriebs bei einem Flugzeug

6) Randwirbel, Anfahrwirbel und Zirkulationsströmung

7) Luftströmung um den Flügel herum

8) Coandă-Effekt und Viskosität der Luft

 http://www.nva-flieger.de/tl_files/images/aef/grafikneu/grund/profilwinkel1.gif

 Zitat:

[...]
  • Resultierende Luftkraft
  • Auftrieb
  • Widerstand
Einstellwinkel
  • Der Einstellwinkel ist zwar ausschlaggebend für die Anströmung und damit den Auftrieb, jedoch nicht die alleinige bestimmende Größe
Anstellwinkel
  • Der Anstellwinkel bestimmt die Größe des Auftriebs- und Widerstandsbeiwertes gemäß der Polare des Profils
 [...]



* * * *

WER und WAS ist " WIR " ?

 https://newstopaktuell.files.wordpress.com/2011/03/vom-volke-gewc3a4hltes-gesindel.jpg?w=450

 Zitat:

[...]
 
 "Wir wollen, dass alle dort 

friedlich miteinander leben."

 https://martinakunzemexicoprojekt.files.wordpress.com/2014/08/pic_7857.jpg

"Und weil wir glauben, dass Deutschland 

Israel besonders unterstützen muss", 

[...]

 http://julius-hensel.com/wp-content/uploads/2013/08/nethan-obama-300x249.jpg

* * * *

(... erst mal ist den Menschen, die andere Menschen gegeneinander aufhetzen, sich gegenseitig töten lassen durch Wort und Tat, kein Glauben zu schenken => sie lügen schon, wenn sie "Guten Morgen" sagen ... dann ist in der Wortwahl zu beachten, was ist ein "inklusives wir", und was ist ein "exklusives wir" ? !
  • Wenn ein Politiker von "wir" spricht, dann meint er eine kleine, abgeschottete und geschützte Elite aus Wirtschaft, Politik und Finanzwelt,, die sich weltweit gegenseitig kennt, trifft und stützt und die jeweiligen Bevölkerungsgruppen kategorisch ausklammert (=> exklusive wir).
Das "wir" in der Politik weist auf ein "gruppenspezifisches wir" hin und schließt zwingend ein "allumfassendes wir" aus ...)

. . . .

" What is a predator without his weapons ? "

 http://cache3.asset-cache.net/gc/542414631-pole-vault-training-naked-soldier-jumping-up-gettyimages.jpg?v=1&c=IWSAsset&k=2&d=X7WJLa88Cweo9HktRLaNXrOXx1sxWPSUzItRCLrIEybA83tY9wJZKTPXwI%2BL%2FJGd23QdMstWhZCP9FVqJN52EA%3D%3D

http://www.strangedangers.com/images/content/126965.jpg

* * * *

(... ohne Waffen ist der Mensch nackt und schwach - ein Nichts in der Welt der Raubtiere, doch mit Waffen ist er der gefährlichste Jäger:
  • von daher kann er sich ohne Waffen nie einem ehrlichen Kampf in der Natur stellen ... 
Alles Heroische an bewaffneten Kriegen und Schlachten ist nur Propaganda und eine Illusion menschlicher Stärke, es ist eher ein Zeichen seiner eigenen Schwachheit und Ängste ...)

. . .

Dienstag, 25. August 2015

" Grundvoraussetzung für die Herrschaft kleiner Eliten ist die Unfreiheit großer Massen "

 http://www.schemenkabinett.de/wp-content/uploads/2013/07/Rattenkoenig.jpg

Der Rattenkönig 

Es war mal eine unbedeutende Ratte,
es war reichlich genug, was sie zum Leben hatte:
 
Essen,Trinken und Luft teilte sie mit vielen,
kein Grund auf die anderen neidisch zu schielen.
 
Eine geschützte Höhle, in der sie wohnte,
in der sie ruhte und ihre Kräfte schonte.
 
Ein sanftes, gemütliches Bett aus Heu und Stroh,
sie war gesund, munter und ihres Lebens froh.
 
Doch aus irgendeinem unerklärlichem Grunde
wollte sie noch mehr und zulegen an Pfunde.
 
Die Frage war, wie ich kann fortan mehr naschen,
indem and're füllen reichlich meine Taschen ?
 
Das komplexe Denken fällt der Ratte nicht schwer,
ein feiner, kleiner, effektiver Plan muss her:
 
Wie schaffe ich mir willige Untertanen,
ohne, dass sie es im Geringsten erahnen ?

Denn schlau und recht begabt sind wir Ratten alle,
wie baue ich ihnen geschickt eine Falle ?

 http://sensiseeds.com/de/blog/files/2014/07/6-250x209.jpg
sensiseeds.com//annabisgebrauch-gedaechtnisschwaeche

Wie kann ich unbemerkt, still und leise herrschen,
wie kann ich meine Artgenossen beherrschen ?
 
Wie kann ich mich über sie alle erheben, 
ohne dass sie es als Unfreiheit erleben ?
 
So einfach und genial sind manche Sachen,
sie kam auf diese Idee, es so zu machen:
 
Alle Schwänze der Schwarzen, Weißen und Roten
nun untrennbar miteinander zu verknoten.
 
So kann ein jeder drehen nur kleine Runden,
da sie nun fatal miteinander verbunden.
 
Sie können nicht hin und her wohin sie wollen,
sie können nicht frei spielen und herumtollen.
 
Keiner von ihnen kann "einfach herumlaufen",
auch nicht sich seine Freiheit zurück erkaufen.
 
Es spielt keine Rolle, dass sie sind geschunden,
sie sind an mich, den Rattenkönig, gebunden.

 http://www.steb-koeln.de/Redaktionell/Bilder/Abwasser-und-Entw%C3%A4sserung/Megalightkampagne_2013_Dankef%C3%BCrdasvieleEssenWeb_633x_.jpg

(... schon erstaunlich wie so einzelne Ratten, andere Ratten in Massen manipulieren und beherrschen können ...)

* * * *

Die Intelligenz der Ratten


10100001011 


10100001011 

Was geht in ihren Gehirnen vor ? Die Antwort lautet: sie drehen einen Film !


10100001011 

... wenn der Kopf erst mal durch eine Öffnung passt, dann kann der Körper nachkommen ... sie kommen gerne auch durch die Toilettespülung ...


10100001011 

Decodierung der Sprache / Kommunikation


10100001011


1,5 cm pro Monat wachsen die Vorderzähne, sie muss (!) nagen und alles anknabbern, sonst nutzen sich die Zähne nicht ab und wachsen spiralförmig aus dem Mund heraus. Sie können nagen, ohne zu schlucken => ihr Zahnschmelz so hart wie Stahl

. . . .


Weltpopulation

http://www.worldmapper.org/images/smallpng/10.png




* * * *

Sonntag, 23. August 2015

" Tag der Integration "

 http://genial-nah.de/wp-content/uploads/2015/08/Programmheft-Tag-der-Integration-1200.jpg

 [...]

Das große Rahmenprogramm zum Tag der Integration findet in den 
  • Konferenzräumen und verschiedenen Sälen des Eurogress, 
  • im Foyer und auf den Fluren
  • im Außenbereich sowie auf insgesamt vier Bühnen
statt. 

Dort gibt es bei 
  • Sport- und anderen Mitmachangeboten
  • Tanzperformances, Musik, 
  • Workshops, Infoständen
und
  • internationaler Küche 
Gelegenheit zum interkulturellen Austausch. 

Außerdem ist der Zirkus Amany vor Ort, ein SoccerCourt wird aufgebaut und es werden zwei regionale Filme gezeigt, die in Kooperation mit Flüchtlingen und dem Zentrum für Kinder-, Jugend- und Familienhilfe Aachen „Maria im Tann“ entstanden sind.

 [...]

* * * *

(...)

Freitag, 21. August 2015

" Flucht ist kein Verbrechen "

http://reset.org/files/2013/11/07/newsimage218752.png
reset.org
 
Ich bin fast

gestorben vor Schreck:

In dem Haus, wo ich zu Gast

war, im Versteck,

bewegte sich,

regte sich

http://bilder.bild.de/fotos/fluechtlinge-im-eigenen-land---infografik-38555464-35963428/Bild/7.bild.jpg
bild.de
 plötzlich hinter einem Brett

in einem Kasten neben dem Klosett,

ohne Beinchen,

stumm, fremd und nett

ein Meerschweinchen.

Sah mich bange an,
 http://1.bp.blogspot.com/_W-MucjYgrI0/TNhErVd9P-I/AAAAAAAAAd0/lnEfaSc0nK4/s1600/Festung+Europa.jpg
lernfelder.blogspot.de//festung-europa
 
sah mich lange an,

sann wohl hin und sann her,

wagte sich dann heran

und fragte mich dann:

“Wo ist das Meer?”
 
http://static.wirtschaftsblatt.at/images/uploads_600/7/a/8/3872680/Anhang14_1411118449274505.jpg
wirtschaftsblatt.at

 Joachim Ringelnatz: Heimatlose

* * * *

(... alle von meinen Freunde und Kumpels, die wir uns gegenseitig verstehen und respektieren, sagen: wer hier in Deutschland geboren und/oder aufgewachsen ist, hat das große Los gezogen, egal, welche Schwierigkeiten wir hier haben:
  • Sie sind nichts im Vergleich zu den Ländern, in denen Diktatur, Landvertreibung, wirtschaftspolitisch bedingte Armut, Krieg, Bürgerkrieg, Ausbeutung und Staatsterror herrscht ...
  • Vertreibungen und Flucht werden weiterhin zunehmen, da immer weniger Menscher immer reicher und immer mehr Menschen immer ärmer werden ... 
Seitdem der "weiße Mann" auszog, um Kolonien auszubeuten, Rohstoffe und Menschen zu stehlen und Absatzmärkte zu sichern, hat er bis jetzt vergessen, Wohlstand für alle zu sichern - die einzige Möglichkeit, eine harmonische und ausgewogen Welt zu schaffen ...)


Janez Zgaga

* * * *

" Die Urbanisierung "

entnommen aus Fachbeitrag "Zentrale Orte"

http://www.bbsr.bund.de/BBSR/DE/Raumentwicklung/RaumentwicklungDeutschland/Projekte/Archiv/ZentraleOrte/KarteZO.gif?__blob=normal&v=1


 Zitat:

Das raumordnerische Instrument, mit dem die überörtliche Leistungserbringung der Daseinsvorsorge in Infrastruktureinrichtungen räumlich organisiert wird, ist das im ROG verankerte Zentrale-Orte-Konzept

Die Landesplanungen weisen Zentralen Orten wie 
  • Ober-, 
  • Mittel-
oder
  • Grundzentren
bestimmte überörtliche Versorgungs- und Entwicklungsfunktionen zu.

[...]

Das hierarchische System der Zentralen Orte unterscheidet im Wesentlichen drei Funktionsstufen, wobei die Zentralen Orte höherer Stufen die Funktionen der jeweils unteren Stufen mit abdecken:

 

 Norashaf

  Oberzentrum

Die über 100 ausgewiesenen Oberzentren, dienen zur Deckung des spezialisierten höheren Bedarfs der Privathaushalte an Gütern und Dienstleistungen.
  • Ihr Einzugsbereich (Oberbereich) umfasst üblicherweise mindestens zwischen 200.000 und 300.000 Einwohner.
  • Oberzentren werden in Raumordnungsplänen für das Landesgebiet festgelegt.
Sie sollten mit dem öffentlichen Verkehr in maximal 90 Minuten erreichbar sein.

 

Norashaf

Mittelzentrum

Die etwas unteren 1.000 Mittelzentren übernehmen die Versorgung mit Gütern und Diensten des gehobenen Bedarfs.
  • Ihr Einzugsbereich (Mittelbereich) zählt mindestens etwa 30.000 bis 35.000 Einwohner.
  • Die Mittelzentren werden in Raumordnungsplänen für das Landesgebiet festgelegt.
  • Sie sollten mit dem öffentlichen Verkehr in maximal 45 Minuten erreichbar sein.

Unter-/Grund-/Kleinzentrum

Die Zentralen Orte unterer Stufe sollen die Abdeckung des Grundbedarfs der Bevölkerung im Nahbereich mit mindestens um die 7.000 bis 10.000 Einwohner tragen.
  • Sie werden in der Regel in Regionalplänen festgelegt.
  • Die landesplanerischen Ausweisungen der Zentralen Orte orientieren sich an mehr oder weniger vergleichbaren Ausstattungskatalogen der Länder.


So sollte im Bereich der Bildungsinfrastruktur 
  • ein Grundzentrum über eine Grundschule verfügen, 
  • ein Mittelzentrum darüber hinaus über eine weiterführende Schule
  • und ein Oberzentrum auch Hochschulstandort sein.


Wichtig ist die flächendeckende Zugänglichkeit der Zentralen Orte. Mit dem Pkw können etwa 
  • zwei Drittel der Bundesbevölkerung ein Oberzentrum innerhalb von 30 Minuten Fahrzeit
erreichen,
  • knapp 90% der Bevölkerung erreichen das nächste Mittelzentrum in 15 Minuten.
[...]


Dennis Torro

 Stadt ohne Autos

Stadt mit 0% CO2-Ausstoß

Stadt mit eigener Energiegewinnung

Stadt mit 100% Recycling und Wasseraufbereitung



euronews.com/2/staedte-in-der-eu-trend-zur-urbanisierung

 Zitat
 
350 Millionen Menschen in Europa – also 70% der Europäer – leben in Städten mit mehr als 5.000 Einwohnern. 
  • In Europa – ohne Russland – gibt es 23 Städte, in denen jeweils mehr als eine Million Menschen leben.
  • Dazu kommen 345 Städte, in denen jeweils etwa 100.000 Menschen leben.
Nur 7% der Europäer leben in Großstädten mit mehr als fünf Millionen Einwohnern.



Im letzten Jahrhundert ist Europa immer urbaner geworden.
  • Zwei Drittel der Europäer leben in Städten.
  • Sie erwirtschaften fast 70% des europäischen Bruttoinlandsprodukts.
Wenn man all diese Zahlen zusammenrechnet wird deutlich, dass das Wirtschaftswachstum der Stadt wichtig ist. 

In einer Stadt befinden sich Verbraucher, Arbeiter und Betriebe auf engem Raum, so die Definition.



Diese Ballung führt zu Spezialisierungen:
  • Gut ausgebildete Arbeiter zieht es in die Städte.
  • Es gibt ähnliche Betriebe, die nebeneinander existieren. 
Diese müssen sich unterschiedlich spezialisieren.

Die Technologie, die von den spezialisierten Arbeitern stammt, führt zu Kosteneinsparungen.
  • Um die Zuwanderung neuer Arbeiter und Betriebe aufzufangen, muss die Stadt investieren, um eine starke Infrastruktur zu schaffen und den Lebensstandard der Einwohner zu sichern.
Allerdings sind Städte auch ein Sammelbecken von möglichen Problemen
  • der zunehmende Verkehr zum Beispiel führt zu hohem CO2-Ausstoß.

Smart Growth – zu deutsch: intelligentes Wachstum – steht für neue, wirksame und günstige Lösungen, um die Probleme von großen Städten in den Griff zu bekommen.
  • Eine Voraussetzung für Wachstum ist die Schaffung neuer Arbeitsplätze – aber nicht irgendwelcher
  •  Zwischen den Städten herrscht ein Konkurrenzkampf, Arbeiter mit den passenden Fähigkeiten anzuwerben. 
Dazu muss es aber eine gute Infrastruktur geben. 



Bis 2025 wird weltweit jeder Zehnte in einer von nur 37 Städten leben.
  • Allein die schiere Größe bedeutet, dass Städte immer innovativ bleiben müssen, ungeachtet wirtschaftlicher Flauten
Europa allerdings ist voller mittelgroßer Städte, die sich mit langfristigen Projekten für die Zukunft wappnen müssen.

* * * *

Donnerstag, 20. August 2015

" Monster werden nicht geboren, sie werden gemacht "



 MysteriumGlobal

 Zitat:

Anmerkung: Im Hintergrund sitzen Kräfte, die an einem Polizeistaat interessiert sind. 
  • Ist Deutschland ein freies Land
  • Wer spioniert hier ? 
  • Wer nimmt Einfluss auf die Politik
Alle diese Fragen kann man sich selbst beantworten.

Wenn gleich, das Verfahren um "Netzpolitik" nun eingestellt wird, muss jedem klar sein, dass die Kräfte im Hintergrund, weiter daran interessiert sind und daran arbeiten werden, ihre "Interessen" gegen unsere durchzusetzen.
  • Geheimdienste, 
  • BND, 
  • USA, 
  • Verfassungsschutz, 
  • Thomas de Maiziere, 
https://volksbetrugpunktnet.files.wordpress.com/2015/08/heiko-maas-hinweis.jpg 
  • Merkel, 
  • Bundesregierung, 
  • Kanzleramt 
  • etc
Man hat nun den Bundesgeneralanwalt Harald Range auflaufen lassen.
  • Vielleicht als Testballon wie weit man gehen kann, in Sachen "Landesverrat".
Tritt Range nun zurück ?

 http://pbs.twimg.com/media/CLUMHaiXAAAjY3R.jpg

* * * *

(... einer der schlimmsten Träume: plötzlich bekommen die Menschen eine kalte, marmorierte weiße Haut, es verschwindet immer mehr Farbe aus ihren Gesichtern wie sich in Luft auflösende Dunstschwaden, und auch die Konturen ihres Gesichtes lösen sich auf, bis schließlich keine Gesichter mehr zu erkennen sind ... 
  • ... auf einmal tummelte sich eine unförmige Masse von menschenähnlichen Wesen vor meinen Augen, die kein Gesicht mehr hatten ...
  • ... sie waren alle, ausnahmslos gesichtslos ... 
  • ... nicht einen einzigen mit einem menschlichen Antlitz konnte ich erkennen ... 
Es war ein kalter, angsterfüllter Traum ...)

. . . .

Mittwoch, 19. August 2015

" Konsumterror " gebiert Horror

http://www.harunyahya.com/image/devotion_among_animals/leaf_cutting_ants.jpg
harunyahya.de//selbstaufopferung-und-intelligente-verhaltensmuster

Tausend fleißge Hände regen,
helfen sich in munterm Bund,
und in feurigem Bewegen
werden alle Kräfte kund.


Meister rührt sich und Geselle
in der Freiheit heilgem Schutz,

jeder freut sich seiner Stelle,
bietet dem Verächter Trutz.




 Arbeit ist des Bürgers Zierde,
Segen ist der Mühe Preis,
ehrt den König seine Würde,
ehret uns der Hände Fleiß.

 
´Holder Friede, 
süße Eintracht,
weilet, weilet
 freundlich über dieser Stadt !

 http://makro-treff.de/sites/default/files/image/galerien/G30_6295chip.jpg
makro-treff.de

 Möge nie der Tag erscheinen, 
wo des rauhen Krieges Horden
dieses stille Tal durchtoben.


Wo der Himmel, den des Abends 
sanfte Röte lieblich malt,
von der Dörfer,
von der Städte
 wildem Brande schrecklich strahlt !
 
http://cdn3.dogomedia.com/pictures/7459/content/fire-ants-form-life-rafts-pushing_35042_600x450.jpg?1304313573

 (Schiller, Das Lied von der Glocke)

* * * *
 

Dienstag, 18. August 2015

" Fette und Öle "

 http://s.marketwatch.com/public/resources/MWimages/MW-BS913_butter_MG_20140120151235.jpg


Zitat:

Ein Wassergehalt von 16 Prozent darf nicht überschritten werden, damit das Milcherzeugnis als Butter verkauft werden darf.

Weitere Inhaltsstoffe der Butter sind die Milchbestandteile
und
Charakteristisch für Butter ist ein vergleichsweise hoher Gehalt an
und
Der Brennwert beträgt etwa 3100 kJ (etwa 740 kcal) pro 100 g.

(Notiz: ... "Tierische Fette nützen nicht viel im menschlichen Körper" ... besser formuliert:
  • Tierische Fette nützen sehr wohl, nur durch einen übermäßigen Verzehr wird langfristig der Schaden den Nutzen überwiegen ... 
  • (Universales PrinzipWo ist der Wendepunkt, an dem der Körper es nicht mehr schafft, die Menge an schädlichen Abbauprodukte zu eleminieren, wenn man ihm nicht die Chance gibt, das Gleichgewicht zu halten bzw. wieder zu herzustellen ?! ...)
Dieses geschaffene Ungleichgewicht fällt im Alter besonders ins Gewicht:
  • Gicht + höherer Verkalkungsgrad der Gefäße einhergegehend mit Bluthochdruck
  •  => dieser wiederum führt zur Schädigung der Innenwand der Blutgefäße
 ... am Ende dieser Kaskade steht die Unterversorgung der Organe mit Sauerstoff

 ... das ist der Hauptgrund, warum es zu diversen "Zivilisationskrankheiten" kommt =>
  • Gehirn: Schlaganfall
  • Herz: KHK + Herzinfarkt + Herzleistungsschwäche
  • Extremitäten: Arterienverkalkung
Der überhöhte, leichtsinnige und unreflektierte Fleischkonsum tut im Alltag nicht direkt weh, aber er schädigt langfristig über eine gestörte (!) Verkettung von Stoffwechselwegen ...)



 (... durch die wahnhafte "Fettverarmung" werden auch alle guten Nährstoffe den Grundnahrungsmitteln entzogen ... besser ist es z.B. fettreiche Vollmilch mit Wasser zu vermengen, oder einfach die nahrhafte, fette Käsescheibe dünner zu schneiden ...)

* * * *

(tobeco)
 

Montag, 17. August 2015

" Was die Welt im Innersten zusammenhält "



* * * *

... IMMER ... ALLES ... SCHNELLER ... HABEN ... WOLLEN ...

 http://home.uni-leipzig.de/energy/eg/img/11_uran.jpg

 Der Mensch - überzeugt von sich - denkt: " Ich bin klein,

doch mein Geist abstrahiert, ist klug und fein,

 http://shop.ag-schacht-konrad.de/plakatatommuell.jpg

und auch mein Herz und Gewissen sind rein:

so lass' mich allzeit ein "Kleiner Gott" sein. "

 http://www.uweb21.de/solar/bilder/sonne-links.jpg

... so endet jedes Paradies ...
  
* * * *

(... Gott hat die Menschen aus seinem Paradies vertrieben, weil sie nicht nur vom "Baum der Erkenntnis" gegessen haben, sondern auch noch vom "Baum der Ewigkeit" kosten wollten:
  •  ein eindeutig zu hohes Anspruchsdenken im Kosmos "des Entstehens und Vergehens" ... 
in anderen Worten: 
  • Kein Paradies je ein Wesen erhält, das nur das tut, was ihm allein gefällt "
. . .